Die als "Stadtfest light" konzipierte Veranstaltung zog an allen Tagen viele Gäste an. Während die meisten schöne Stunden auf dem Fest verbrachten, schlugen vereinzelt Besucher meist alkoholbedingt über die Stränge, heißt es im Bericht der Polizei Bad Brückenau. Doch wurden an dem Wochenende sogar zwei Polizisten bei einem Einsatz leicht verletzt.

Von Freitag auf Samstag kam es kurz nach Mitternacht zu einer körperlichen Auseinandersetzung mit Einsatzkräften. Etwa um 1 Uhr hatten die Securitymitarbeiter des Veranstalters eine am Sinnauplatz auf dem Boden liegende Person festgestellt. Zwei 33 und 29 Jahre alte Männer entfernten sich schnellen Schrittes und waren vom Sicherheitsdienst als an der Sache beteiligt benannt worden. Bei der Feststellung der Personalien der beiden in der Unterhainstraße reagierten sie aggressiv und gingen auf die Beamten los, so die Polizei. Sie wurden gefesselt, es kam zu Tätlichkeiten gegen die Polizisten. Zwei Beamte wurden leicht verletzt. Die beiden Männer waren alkoholisiert und konnten ihren Nachhauseweg fortsetzen, als ihre Personalien feststanden. Sie müssen sich wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. Die auf dem Sinnauplatz liegende Person war nach der Aktion nicht mehr auffindbar. Sie wird gebeten, sich als Zeuge bei der Polizei Bad Brückenau zu melden.

Etwa ein Gramm Marihuana trug ein 21-Jähriger bei sich, als er am Freitagabend in der Innenstadt kontrolliert wurde. Der amtsbekannte Mann war zuvor einer sich nähernden Polizeistreife davongerannt. Ihn erwartet ein Strafverfahren.

Glasscherben und Ermittlungen

Am Samstagmorgen stellte der Bauhof der Stadt Bad Brückenau eine zerstörte Glasscheibe am Bushäuschen in der Kissinger Straße fest. Nahe des Siebenerparks war die etwa zwei Quadratmeter große Scheibe im Wert von rund 500 Euro offensichtlich während der Nacht von Unbekannten eingeworfen worden. Ein Zusammenhang mit Personen, die auf dem Nachhauseweg vom Stadtfest waren, ist naheliegend. Gibt es Hinweise auf die Vandalen?

Der Festbetrieb am Samstagabend startete erneut gut besucht. Gegen Morgen ereigneten sich dann aber wieder mehrere Vorfälle, die zum Teil noch Ermittlungen nach sich ziehen. Unbekannte versuchten am Gänsrain, ein Fahrrad zu stehlen. Dieses sollte aus einem mit dem Vorderrad angeschlossenen Haibike und dem Vorderrad eines daneben stehenden Mountainbikes zusammengesetzt werden. Die Täter stellten jedoch fest, dass das Vorderrad zu klein war. Schlussendlich warfen sie die Tatbeute in die Sinn. Gibt es Hinweise zu dem Diebstahl?

Ein weiteres Moutainbike der Marke Haibike in den Farben grau und schwarz wurde in der Sinn aufgefunden und beim Bauhof hinterstellt. Wer vermisst ein derartiges Rad?

Von einem Anwesen im Auerhahnweg fehlt die blaue Papiertonne. Sie wurde wahrscheinlich an einem noch unbekannten Ort abgestellt und ist mit einem Adressaufkleber versehen, so dass sie beim Auffinden zurückgegeben werden kann.

Gegen 6 Uhr kippte die Stimmung unter einer größeren Gruppe von jungen Leuten in der Altstadt. Den eingesetzten Polizeistreifen gelang es, für Ruhe zu sorgen. Hier war eindeutig übermäßiger Alkoholgenuss die Ursache, so die Polizei. Die Hinterlassenschaften der nächtlichen Nachfeier, hauptsächlich Glasscherben, musste der Bauhof der Stadt entfernen.

Auch am Sonntagabend kam es noch zu einer Sachbeschädigung. In der Judengasse wurden gegen 21.30 Uhr Blumenkübel umgeworfen. Hier ist der Sachschaden gering. Als Täter kommt eine Gruppe von vier Jugendlichen, darunter ein Mädchen, in Frage. Hinweise in den verschiedenen Fällen werden unter Tel.: 09741/6060 entgegen genommen. pol