Bei bester Gesundheit und gut gelaunt feierte Anna Lindenberger aus Heroldsbach im Kreis ihrer Lieben ihren 90. Geburtstag.

Bürgermeister Benedikt Graf von Bentzel (CSU) folgte gern ihrer Einladung und überbrachte bei der Gelegenheit neben den Glückwünschen der Gemeinde Heroldsbach einen prall gefüllten Korb mit guten Sachen sowie im Namen von Landrat Herrmann Ulm die besten Wünsche des Landkreises Forchheim.

Große Gratulantenschar

In den Reigen der Gratulanten reihten sich ein: der Heimat- und Trachtenverein Heroldsbach, der katholische Frauenbund sowie Nachbarn, Freunde und Bekannte.

Die Jubilarin erblickte 1930 in Bamberg das Licht der Welt. Anni Lindenberger wuchs in einer schweren Zeit auf, die geprägt war vom Zweiten Weltkrieg. 1953 heiratete sie. Aus der Ehe gingen zwei Söhne hervor. Heute hat sich die Familie um vier Enkelkinder und sieben Urenkel vergrößert.

Die Jubilarin war ihr ganzes Leben als Hausfrau und Mutter für die Familie da. Bis 1976 bewirtschaftete sie mit ihrem Mann, vorwiegend Milchvieh, den elterlichen Hof. Nach dem Tod des Ehemannes 2006 widmete sie sich umso intensiver der Familie und den Enkelkindern.

Leidenschaft: Sockenstricken

Sie geht regelmäßig in den Seniorenclub, der momentan Corona-bedingt ausfallen muss, und ist auch mit 90 Jahren noch eine fleißige Kirchgängerin. Eine große Leidenschaft der Jubilarin ist das Sockenstricken für soziale Einrichtungen, die für sich selbst ein positives Resümee zieht. Karl Heinz Wirth