Die Polizeiinspektion Ebermannstadt ermittelt wegen einer Unfallflucht in einer Baustelle bei Hiltpoltstein.

Am Dienstagmorgen fuhr ein 51-Jähriger mit seinem Citroën auf der Staatsstraße in Richtung Simmelsdorf (Kreis Nürnberger Land). Obwohl ein Straßenteil wegen einer Baumaßnahme für Fahrzeuge gesperrt war, nahm er davon keine Notiz und fuhr schnurstracks durch den Baustellenbereich. Dabei riss er sich durch Bodenunebenheiten den Unterboden am Fahrzeug auf und beschädigte auch die Ölwanne. Als am Armaturendisplay die Ölkontrollleuchte aufleuchtete und er bereits eine 37 Meter lange Ölspur gezogen hatte, stellte der Mann sein Fahrzeug an einem Waldweg ab. Mit einem anderen "gecharterten" Fahrzeug setzte er seinen Weg fort, ohne zuvor die Polizei über die entstandene Ölspur zu informieren.

Stunden später meldete der Unfallverursacher nach Aufforderung eines Mitarbeiters schließlich die Ölspur, die dann von der Freiwilligen Feuerwehr Hiltpoltstein abgebunden wurde. Der Gesamtschaden beträgt um die 5000 Euro. pol