Die evangelische Kirchengemeinde Burkersdorf- Hain hat die 350-Jahr-Feier der Dreifaltigkeitskirche Hain im Blickpunkt. 2018 feiert die Kirchengemeinde Hain das 350-jährige Bestehen ihrer kleinen Kirche. Auftakt für eine Reihe von Jubiläumsveranstaltungen wird ein Adventskonzert am kommenden Freitag, 1. Dezember, um 19 Uhr mit der Akkord-Zithergruppe "Saitenspiel", sein. Zu dem Konzert in der Dreifaltigkeitskirche ist der Eintritt frei.
Wie aus den Annalen zu entnehmen ist, wurde die Kirche im Jahr 1668 als Begräbniskapelle von August von Künßberg erbaut. In der Kirche unter dem Altar befindet sich noch heute eine Gruft, die nicht mehr zugänglich ist. Die Epitaphien der Herren von Künßberg stehen im Altarraum, die der ersten beiden Pfarrer Weber und Stadt am Kircheneingang. Der geschnitzte Barockaltar stammt aus dem Jahr 1669 und stellt die Kreuzigungsszene dar mit Maria und Johannes unter dem Kreuz.
Auf der ersten Empore sind Szenen der Passionsgeschichte dargestellt. Auf dem Deckengewölbe wird die Dreieinigkeit Gottes zum Ausdruck gebracht. Von daher hat die Kirche vermutlich ihren Namen erhalten.
1726 wurden die Sakristei und darüber das sogenannte Herrenstübchen, in der die "Herrschaft" über dem Altar sitzend dem Gottesdienst beiwohnte, dazugebaut. Bei der Renovierung 1968 entfernte man das Herrenstübchen wieder. Bei einer weiteren Renovierung 1734 wurde eine zweite Empore eingezogen.


Heinrich Bedford-Strohm kommt

Aus Anlass des 350-jährigen Bestehens sind weitere Veranstaltungen vorgesehen. In der Passionszeit gibt Markus Blomenhofer ein Orgelkonzert. Die Goldkehlchen aus Lemberg werden am 20. Juli in der Dreifaltigkeitskirche gastieren. Den Höhepunkt bildet ein Festgottesdienst am 30. September 2018 mit Landesbischof und Ratsvorsitzendem der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm. Die evangelische Kirchengemeinde Burkersdorf-Hain lädt zum Adventskonzert am 1. Dezember herzlich ein und bittet schon jetzt, die anderen Veranstaltungstermine vorzumerken. eh