Jede Menge Kilometer an Laufleistung sind bekanntlich bei einem Fußballmatch zu erbringen. Um nun einen Beitrag für die Benefizaktion "Lauf gegen Krebs" zu leisten, hatte die Betriebsmannschaft der Laufer Mühle, in der Bewohner und Mitarbeiter im Sinne der Inklusion zusammen spielen, zu einem sportlichen Kräftemessen die AH-Mannschaft aus Pretzfeld eingeladen.

Duell mit Pretzfeldern

Beide Mannschaften duellieren sich im freundschaftlichen Sinne seit mehreren Jahren und nennen mittlerweile das Aufeinandertreffen "il classico" in Anlehnung an die spanischen Derbys. Vereinbart wurde bei diesem Spiel nun, dass jeder zurückgelegte Kilometer mit einem Geldbetrag hinterlegt wird. "Sich sportlich betätigen, miteinander Spaß haben und gleichzeitig etwas Gutes tun", gab Mühlen-Trainer Günther Reichold als Spielmotto aus. Die Pretzfelder um Spielführer Günther Kursawe fanden dies eine "Super- Idee, der wir uns gerne anschließen". Stolze 120 Kilometer kamen an diesem herbstlichen Nachmittag schließlich zusammen.

Aber die Laufer Mühle beließ es nicht nur bei dieser Aktion: Während der Woche machten Bewohner und Mitarbeiter weitere Mitmach-Angebote wie Radfahren, Joggen, Walking und Wandern. Insgesamt nahmen 28 Bewohner und Mitarbeiter an den verschiedenen Aktionen teil, die schließlich noch einmal 170 Kilometer einbrachte. "Wir haben uns also insgesamt 290 Kilometer bewegt und hinterlegen diese Leistung mit je 1,50 Euro pro bewegtem Kilometer", so Gesamtleiter Michael Thiem, der die Spende über 435 Euro an die Erlanger Krebsaktion weiterreichte.

"Wir hoffen, dass wir mit unserer Spendenaktion auch ein klein wenig im Kampf gegen den Krebs bewegen können", sagte Thiem bei der Übergabe.

Das Geld kommt dem Verein für Ernährungsmedizin und Bewegung + Sport bei Krebs e.V." zugute. Der Verein um Chefärztin Prof. Dr. Yrda Zopf und Dr. Hans-Joachim Herrmann finanziert damit sportmedizinische und therapeutische Hilfen für Menschen mit Krebserkrankungen. Die Schirmherrschaft für dieses Projekt hatte Uni- Präsident Prof. Joachim Hornegger übernommen. red