Andreas Dorsch Auf den ersten Blick macht sie noch einen guten Eindruck, die Drehleiter der Höchstadter Feuerwehr. Dass es sich bei diesem Fahrzeug aber schon um einen Oldtimer handelt, ist auch nicht zu übersehen. "Sie ist noch voll funktionsfähig und jederzeit einsatzbereit", sagt Höchstadts Kommandant Benjamin Obexer. Allerdings entspricht das 1993 in Dienst gestellte Gefährt längst nicht mehr dem Stand der Technik. Jetzt wird es erneuert.

So beschloss der Höchstadter Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung, bei der Firma Rosenbauer in Luckenwalde für 716 000 Euro eine neue Drehleiter zu bestellen. Um einen höheren Zuschuss zu erhalten, war die Ausschreibung zusammen mit der Stadt Herzogenaurach durchgeführt worden. Auch die dortige Wehr braucht eine neue Drehleiter.

Wie im 27 Jahre alten Auto

Wer ein 27 Jahre altes Auto fährt, kann laut Obexer nachempfinden, wie sich die Feuerwehrleute fühlen, wenn sie mit der alten Drehleiter im Einsatz sind. Schon das Fahrerhaus bietet heute viel mehr Sicherheit als vor knapp 30 Jahren.

Der alte Rettungskorb an der Spitze der Leiter kann nur 270 Kilo tragen. Wird ein Verletzter auf einer Trage über die Leiter gerettet, gibt es im Korb nur Platz für einen begleitenden Feuerwehrmann. Der neue Korb ist größer und es könnte darin auch gleich ein Arzt mit in luftige Höhen gebracht werden.

Wieder 30 Meter

Mit 30 Metern bleibt die maximale Höhe der neuen Drehleiter auf dem Niveau der alten. Waren die einzelnen Elemente der Leiter bisher starr, können sie künftig abgeknickt werden, was manchen Einsatz erleichtern wird, ist sich Obexer sicher. Auch mehr Licht wird es an der Leiter geben. Künftig beleuchtet moderne LED-Technik den Einsatzort. "Mehr Licht bringt auch mehr Sicherheit", sagt der Kommandant.

Die Drehleiter der Höchstadter Wehr rückt bei Bränden und Alarmen von Brandmeldeanlagen immer mit aus. Ihre erste Aufgabe ist dann die Rettung von Menschenleben über den zweiten Rettungsweg. Den bildet bei 8 bis 23 Meter hohen Häusern, die keinen baulichen zweiten Rettungsweg haben, die Leiter der Feuerwehr. Erst die zweite Aufgabe ist dann der Einsatz zur Brandbekämpfung. Darüber hinaus wird sie aber auch bei Sturmschäden und zur Rettung von Tieren eingesetzt.

Betonen möchte Kommandant Obexer, dass es sich bei dieser Ersatzbeschaffung nicht um ein "neues Spielzeug" für die Feuerwehr handelt. Im Gegenteil: Jedes Fahrzeug im Höchstadter Feuerwehrzentrum gehört der Stadt. Und die muss damit die Pflichtaufgabe Brandschutz erfüllen. Für das Mittelzentrum Höchstadt gehört dazu auch eine Drehleiter. "Es geht um die Sicherheit der Bürger", sagt der Kommandant.