Am Donnerstagabend (10.12.2020) brach aus noch nicht geklärter Ursache Feuer in einem Wohnheim in Fürth aus. Sechs Menschen wurden hierbei verletzt.

Der ausgelöste Brandmelder eines Wohnheimes in der Fürther Frühlingsstraße alarmierte die Bewohner, welche daraufhin die Polizei verständigten. Im Haus war bereits starker Rauch wahrzunehmen, wie das Polizeipräsidium Mittelfranken mitteilt.

Sechs Menschen erlitten Rauchvergiftung

Den alarmierten Feuerwehren gelang es rasch das Feuer zu löschen. Die circa 30 Bewohner verließen selbstständig das Gebäude. Hierbei erlitten sechs Personen eine Rauchgasintoxikation und mussten entsprechend medizinisch versorgt werden.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken übernahm die ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen Ort. Das zuständige Fachkommissariat der Fürther Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen zur Klärung der Brandursache. Die Höhe des durch den Brand entstandenen Sachschadens ist noch Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Es wird gegebenenfalls nachberichtet. 

In Nürnberg gab es in derselben Nacht einen schlimmen Brand.