Nach tagsüber heißem Sommerwetter am heutigen Donnerstag (30.06.2022) warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Abend vor schweren Gewittern, extrem heftigem Starkregen und Sturmböen vielerorts in Franken.

Es entwickeln sich teils kräftige Gewitter mit Starkregen in kurzer Zeit, lokal mit extrem heftigem Starkregen. Auch Hagel mit bis zu 3 Zentimetern Durchmesser und Sturmböen sind angekündigt. Lokal seien auch schwere Sturmböen möglich. Im Verlauf der Nacht kann es gebietsweise weiterhin zu heftigem Starkregen kommen, warnt der DWD. 

DWD warnt vor "extrem heftigem Starkregen" und Gewittern in Franken

Wer sich draußen aufhält, sollte daher besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegeln oder andere Gegenstände Acht geben, die durch den starken Wind herumgewirbelt werden könnten. Der Starkregen kann zudem kurzzeitig Verkehrsbehinderungen auf den Straßen auslösen.

Für folgende Städte und Landkreise warnt der DWD vor Starkregen, schweren Gewittern und Sturmböen:

  • Kreis und Stadt Ansbach 
  • Kreis Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim
  • Kreis Weißenburg-Gunzenhausen
  • Kreis Roth
  • Kreis und Stadt Würzburg

Darüber hinaus gibt es konkrete Warnungen "nur" vor Starkregen der Warnstufe 2 von 4 in folgenden Regionen:

  • Kreis und Stadt Hof
  • Kreis Wunsiedel im Fichtelgebirge

Achtung: Während des Platzregens sind kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich. Schon am Vortag war es in der Region Coburg wegen Starkregens zu mehreren Unfällen gekommen.

Mehr zum Thema: Wilde Wetter-Prognose zum Juli-Start: Heiße Tage, Temperatursturz und wieder Hitze