Das Wetter kommt nicht zur Ruhe. Auch für den Samstag warnt der Deutsche Wetterdienst DWD wieder vor Gewittern und Starkregen in Franken. Bereits am Donnerstag hatte es zahlreiche Warnungen für Franken gegeben.

Heftiger als Franken soll es derweil Südbayern treffen:   Von den Alpen bis zur Donau seien ab dem Nachmittag Gewitter sowie im Südosten teils Unwetter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen möglich. Besonders betroffen sei die Region vom Werdenfelser Land bis hin zum Bayerischen Wald, wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte. Sollte sich hier eine "Superzelle" bilden, drohten Orkanböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 120 Kilometern pro Stunde, heftiger Starkregen mit bis zu 60 Litern pro Quadratmeter und größerer Hagel.

Starkregen und Gewitter in Franken

Weniger heftig sollte es in Franken werden. Aber auch hier warnt der DWD vor heftigen Niederschlägen und einzelnen Gewittern. Betroffen sind vor allem die nordöstlichen Landkreise. Momentan gelten für folgende Kreise und Städte Warnungen:

Gewitter

  • Kreis und Stadt Hof

Starkregen

  • Kreis und Stadt Bayreuth
  • Kreis und Stadt Hof
  • Kreis Kulmbach
  • Kreis Kronach
  • Kreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge

Am Sonntag und auch zum Start der neuen Woche erwarten die Meteorologen Schauerwetter vor allem in der Nordwesthälfte Deutschlands sowie am Alpenrand. Hier kündigten sich immer wieder Regengüsse, Blitz, Donner und kräftige Windböen an, dabei sind maximal 23 Grad drin. Minimal wärmer und etwas trockener dürfte es demnach in der Südosthälfte werden. 

Hoffnung auf stabileres und wärmeres Wetter besteht laut DWD ab Mittwoch und bis zum kommenden Wochenende. Dann werde es im ganzen Land sonniger, mit Temperaturen von bis 30 Grad.  "Ein Besuch am Badesee oder im Freibad dürfte sich damit definitiv mehr lohnen", teilte Meteorologe Marcel Schmid mit.

Einen Überblick über die Wetteraussichten im August gibt es hier

Vorschaubild: © pixabay.com (Symbolbild)