Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat am Donnerstagnachmittag (14. Juli 2022) amtliche Warnungen vor starken Gewittern herausgegeben. Der DWD warnt in diesem Zusammenhang auch vor örtlichem Blitzschlag. Es könne weiterhin zu Platzregen und damit verbundenen Verkehrsbehinderungen kommen. Der Wetterexperte Stefan Ochs aus Franken prognostiziert zudem eine Kaltfront, ehe es anschließend eine "Durststrecke" in Sachen Regen geben wird.

Die Warnungen vor starken Gewittern (Stufe 2 von 4) gelten aktuell für folgende Städte und Landkreise in Franken:

  • Kreis Wunsiedel im Fichtelgebirge
  • Kreis Lichtenfels
  • Kreis Kulmbach
  • Kreis Kronach
  • Stadt und Kreis Hof
  • Stadt und Kreis Schweinfurt
  • Kreis Haßberge
  • Stadt und Kreis Coburg
  • Stadt und Kreis Bamberg
  • Kreis Main-Spessart
  • Kreis Bad Kissingen
  • Kreis Forchheim
  • Kreis Nürnberger Land
  • Kreis Erlangen-Höchstadt
  • Stadt und Landkreis Bayreuth 
  • Stadt und Kreis Fürth

In Stadt und Landkreis Bayreuth galt kurzzeitig sogar die Warnstufe 3 vor schweren Gewittern.