Ab Montag, 6. Juni, bis Freitag, 10. Juni, werden verstärkt Arbeiten am Haltepunkt Kersbach, der Bahnüberführung der Staatsstraße 2243 (am Kersbacher Kreuz), den Eisenbahn-Überführungen über den Augraben sowie den Trubbach ausgeführt.

Die Arbeiten sind Teil des viergleisigen Ausbau der 83 Kilometer langen Bahnstrecke Nürnberg-Ebensfeld, speziell des 13,6 Kilometer langen Abschnitts Forchheim-Eggolsheim. Dabei handelt es sich laut Pressemitteilung der Deutschen Bahn um Aushubarbeiten und Baugruben-Sicherungen für die Widerlager der neuen Brücken. Gleichzeitig wird mit den Erdarbeiten für die neue Trasse begonnen.

Die Bestandsgleise werden dazu mit einem Verbau (Stützwände) gegen die Aushub-Bereiche abgesichert. Die Aushub-Tiefe variiert mit den vorgefundenen Boden-Qualitäten.
In Teilabschnitten ist ein Bodenaustausch erforderlich, um die dauerhafte Tragfähigkeit für den Bahnkörper sicherzustellen.

Aufgrund der notwendigen Gleissperrungen erfolgen die Arbeiten zur Tageszeit, jedoch im Wesentlichen nachts in der Zeit zwischen 22 und 6 Uhr.

Weitere verstärkte Arbeiten erfolgen ab Montag, 20. Juni, bis Dienstag, 28. Juni. In dieser Zeit wird in den Bereichen Haltepunkt Kersbach, Überführung der Staatsstraße 2243, Eisenbahn-Überführung über den Augraben, Eisenbahn-Überführung über den Trubbach, Eisenbahn-Überführung über die Wiesent sowie im Bereich des Bahnhofes Forchheim gearbeitet. Außerdem werden Probe-Rammungen und Untergrund-Erkundungen in anderen Bereichen ausgeführt.

Im Infopunkt am Bahnhofsplatz in Forchheim erläutert ein Mitarbeiter von Mittwoch bis Sonntag von 12 bis 19 Uhr die Bauarbeiten, Telefon 09191/6986223.


Kreisstraße Hausen-Kersbach in einer Richtung gesperrt

Vom Montag, 6. Juni, bis voraussichtlich 19. Juni ist die Kreisstraße FO 25 in Richtung Kersbach gesperrt. Die Buslinie 216 kann deshalb die südliche Haltestelle "S-Bahnhof Kersbach" nicht bedienen.

Zugleich entfällt die Bedienung der Haltestelle "Thurner Str." in Hausen, um durch die dadurch entstehende Abkürzung schneller am Bahnhof Forchheim anzukommen und so die Zug-Anschlüsse nach Erlangen und Nürnberg zu erreichen.


Zusätzlicher Halt in Hausen

Ersatzweise hält die Linie 216 in Hausen zusätzlich an der Haltestelle "Bahnhof". Fahrgäste, die regelmäßig dort und an den Haltestellen im Stadtgebiet Forchheim zusteigen, werden vom Landratsamt gebeten, fünf Minuten früher als sonst an ihrer Haltestelle auf den Bus zu warten, da die Busabfahrten dort jeweils früher erfolgen.
Hinweis für Fahrgäste der Haltestellen "Äußere Nürnbergerstr." und "Käsröthe": Die Haltestellen werden bis 8. Juni wegen Bauarbeiten ebenfalls nicht bedient.

Mehr im Netz: