Die Dorferneuerung mit dem Titel "Platz-und Straßenraumgestaltung am Streitberger Berg" kann beginnen. In seiner jüngsten Sitzung hat der Vorstand der Teilnehmergemeinsacht unter Vorsitz von Oskar Deglmann vom Amt für ländliche Entwicklung die Auftragsvergabe in Höhe von über einer halben Million Euro beschlossen.

Im Zuge der Baumaßnahme wird das Gefallen-Ehrenmal in Absprache mit der Soldatenkameradschaft auf die gegenüberliegende Seite in den Garten unterhalb der Hadergasse verlegt. Inmitten einer Grünfläche komme das Ehrenmal besser zur Geltung, sind Planer und TG-Vorstand überzeugt.


Durch die Verlegung der Gedenkstätte könne die Fußwegsituation am Streitberger Berg wesentlich verbessert werden. Nach Abbruch des ehemaligen "Brandenbuerger Hauses" entstehen dort - auch aufgrund der Nähe zum Kindergarten - sechs Parkplätze.