Fest in der Hand der Narren war das Bürgerhaus bei den beiden ausverkauften Prunksitzungen und beim Seniorennachmittag des Faschingskomitees Kühlenfels-Waidach. Rund 100 Aktive verzauberten die Gäste mit schwungvollen Tänzen in fantasievollen Kostümen. Akrobatik pur boten die Gardemädchen Laura Schuster, Madlen Eckert und Vanessa Brütting, die dreifache Deutsche Meisterin im Tanzmariechentanz ist.

Die Lachmuskeln wurden bei Sketchen und Büttenreden ebenfalls kräftig strapaziert. Urkomisch zum Beispiel Moni Wolf und Silvia Markus in dem Sketch "Hüte". Seit Jahren sind Komiteeleiter Otto Brendel und sein Freund Johann Bauer als "Gebrüder Jo" Garanten für lustige Unterhaltung.


Sogar der Erzbischof kam


Diesmal spielte Brendel einen Kaplan, der zu seinem Pfarrjubiläum sogar den Erzbischof (Bernhard Bauernschmitt) begrüßen konnte. Klemens Häfner und Heidi Brendel glänzten als Bürgermeister Stefan Frühbeißer und dessen Gattin Agathe.

Wenn André Polster aus Waidach die Bühne betritt, hat er bereits die Lacher auf seiner Seite, ohne etwas sagen zu müssen. In dem Stück der Theater AG "Pottenstein sucht den Superstar" imitierte er Bruce Darnell. Die Hofsänger nahmen heuer den Breitbandausbau und den Steinschlag an der B 470 ("Weine nicht, wenn der Felsen bricht") aufs Korn. Gedichtet hatte die Liedtexte Heidi Keller.

Andy Schmidt aus Pegnitz stieg diesmal als "Ehekrüppel" in die Bütt. Für tolle Stimmung sorgten Henry Doepke aus Obertrubach und Werner Mildner aus Pegnitz, der auch den Faschingsorden kreiert hatte.


Unterricht mal anders


"Unterricht mal anders" hieß der Kindersketch mit Alina Maier, Michelle Teichmann, Nadine John, Laura Raps und Marco Rupprecht. Schauspielerisches Talent zeigten ferner die Jugendlichen Jana und Lena Wiegärtner, Sophia Linke, Luisa und Anna Steinhäußer, Franzi Brendel und Mona Einert.

Urkomisch auch Daniel Bothe aus Waidach in mehreren Rollen, zum Beispiel als Schönheitskönigin von Schneizlreuth. Ihr Debüt in der Kinderbütt gab Maja Dressel. Sitzungspräsident Uwe Wiegärtner führte wie immer humorvoll durchs Programm. Beim Witzeerzählen unterstützte ihn sein Kollege Stephan Dressel von der Faschingsgesellschaft Narrenkübel aus Gößweinstein.

Eine klasse Pantomimennummer mit dem Titel "Tape Face" bot Max Dümler aus Waidach. Die Show hatte mit zwei kurzen Sketchen, den Walzern der Prinzenpaares und dem schwungvollen Gardetanz der Fun Kids und der Schlossgarde begonnen. Die Fun Kids waren später noch einmal mit ihrem shcaurig-schönen Schautanz "Läuse" zu sehen.

Mit ihrem Tanz "Hexenalarm" überzeugten auch die neuen Teenie-Dancers, und die Damen der Schlossgarde waren im zweiten Teil noch einmal als Asiatinnen zu bewundern.

Ganz toll auch der Schautanz der Rasselbande in herrlichen Kochkostümen. Schön anzuschauen auch der Schautanz "Karneval in Venedig" der Maxi-Dancers.


Zugaben und großes Finale


Das Beste kam wie immer zum Schluss: das Damenballett mit der "Vampir Party" und die Schlossgazellen mit ihrem oberbayerischen Tanz "Drom aufm Berg". Ohne Zugaben wurden sie vor dem großen Finale natürlich nicht entlassen.