• Heftiges Unwetter im Landkreis Forchheim am Dienstagabend (22. Juni 2021)
  • Riesige Hagelkörner prasseln auf Gemeinden nieder
  • Straßen blockiert: Gewitter reißt Bäume um, Feuerwehr muss räumen
  • Zahlreiche überschwemmte Keller - Starkregen fordert Einsatzkräfte

Über dem Landkreis Forchheim hat am Dienstagabend erneut ein schweres Unwetter gewütet. Dabei prasselten auch riesige Hagelkörner ohne Vorwarnung auf die Gemeinden nieder. Starkregen forderte die Einsatzkräfte der Feuerwehren im Landkreis, wie die Kreisbrandinspektion Forchheim am Mittwoch mitteilt. 

Heftiges Unwetter wütet über Landkreis Forchheim: Riesige Hagelkörner und überflutete Keller 

Insbesondere im südlichen Teil des Landkreis Forchheim seien die Feuerwehrleute im Einsatz gewesen, so Kreisbrandrat Oliver Flake in einem Bericht. Ab etwa 19 Uhr seien hier "außergewöhnlich große Niederschlagsmengen von Regen und Hagel" aufgetreten. Nach Berichten von  News5 habe eine "massive Gewitterwelle" über dem Landkreis gehangen. 

Riesige Hagelkörner seien unter anderem in Igensdorf vom Himmel geprasselt, im Igensdorfer Ortsteil Pommer und in Kersbach riss das Unwetter mehrere Bäume um. "Die umgestürzten Bäume blockierten ganze Straßen, sodass diese nicht mehr passiert werden konnten", berichtet News5. 

Innerhalb kürzester Zeit nach Unwetter-Beginn, knapp 20 Minuten später um 19.18 Uhr, mussten Kräfte der Feuerwehren Effeltrich und Kersbach bereits wegen Überschwemmungen und umgefallenen Bäumen ausrücken, wie der Kreisbrandrat Flake schreibt. "Zahlreiche weitere Alarmierungen folgten aus den Regionen Pinzberg, Neunkirchen, Hetzles, Langensendelbach, Poxdorf, Kunreuth Weingarts, Pommer, Thuisbrunn, Egloffstein", heißt es. Auch zahlreiche Keller seien überschwemmt worden. 

Im Landkreis Erlangen-Höchstadt hat das Unwetter ebenfalls gewütet: Heftiger Starkregen, Hagel und Sturmböen traten auf.