Gegen 23.30 Uhr ging am Montag bei der Integrierten Leitstelle Bamberg-Forchheim die Mitteilung über den Brand in der Straße Vogelhof in Neunkirchen am Brand ein. Die Flammen waren zu diesem Zeitpunkt bereits von weitem zu sehen.

Als die Beamten der Polizei-Inspektion Forchheim am Brandort eintrafen, löschten die Kräfte der angerückten Feuerwehren bereits die Flammen. Sie stellten eine Wasserversorgung durch einen angrenzenden Löschweiher her. Durch ihr schnelles Eingreifen konnten ein Strohlager sowie der Großteil der Maschinenhalle erhalten werden. Nach circa zwei Stunden war der Einsatz beendet. Eine Brandwache war noch bis in die Morgenstunden vor Ort.

150 Einsatzkräfte am Brandort

Im Einsatz waren circa 150 Kräfte der Feuerwehren aus Ermreuth, Rödlas, Großenbuch, Gräfenberg, Neunkirchen, Kleinsendelbach, Dormitz und Hetzles sowie die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung mit den Gerätesätzen aus Kirchehrenbach und Kersbach. Außerdem waren der Rettungsdienst und das Technische Hilfswerk an der Einsatzstelle.

Die Maschinenhalle war in der Nacht in Brand geraten. Das angrenzende Wohnhaus konnten alle Personen selbstständig verlassen. Eine 78-jährige Bewohnerin sowie ein 71-jähriger Gast trugen leichte Verletzungen davon und wurden vor Ort durch den Rettungsdienst versorgt.

Da die Maschinenhalle stark beschädigt und unter anderem ein Traktor komplett zerstört wurde, wird der Sachschaden derzeit auf circa 200 000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur Brandursache haben die Brandfahnder der Kriminalpolizei Bamberg aufgenommen.pol/red