Im Grunde sind Die Vorbereitungen für den Fernsehgottesdienst abgeschlossen. Am Ostermontag werden die ARD und der Deutschlandfunk aus der Gräfenberger Dreieinigkeitskirche übertragen.

Am Karsamstag stehen noch die Sprechproben an, am Sonntagnachmittag dann die Generalprobe. Durch die Flugzeugkatastrophe in den französischen Alpen bekommt die Osterpredigt eine noch größere Intensität. Es geht um Schmerzen und tiefes Leid, aber auch um die Hoffnung. "Es geht darum, das Unfassbare fassbar zu machen und sich an das Wunder heranzutasten, dass das Leben stärker ist als der Tod", erklärt Dekanin Christine Schürmann.

Ein Team des Bayerischen Rundfunks ist bereits vor Ort. Gemeinsam wurde das Thema der Predigt bereits im Dezember entwickelt. Darüber hinausgehende Vorgaben zum Ablauf des Gottesdienstes gibt es keine, auch nicht hinsichtlich der zusätzlichen Ausweisung von Parkplätzen. Die Parkplätze hinter dem VG-Gebäude werden gesperrt. "Dort stehen der Übertragungswagen und der Materialwagen", informiert VG- Geschäftsstellenleiter Stefan Kohlmann.

Zum zweiten Mal

Der Fernsehübertragung sieht man in Gräfenberg eher gelassen entgegen. Es ist schließlich nicht der erste Fernsehgottesdienst, der aus Gräfenberg in die Wohnstuben der Republik übertragen wird.

Schon im Jahr 2008 hielten dokumentierten Fernsehkameras den Gottesdienst in Gräfenberg. "Damals haben Rechtsradikale den sozialen Frieden bedrohten", sagt Müller-Hansen. Seither ist uns Gräfenberg als gute Adresse in Erinnerung geblieben", sagt die Kirchenrätin und Beauftragte der evangelisch-lutherischen Kirche in Bayern für Hörfunk und Fernsehen. Deshalb habe man sich auch entschieden, wieder nach Gräfenberg zu kommen.
Die dafür aufgeschlossene Dekanin und auch "die schöne Kirche" nennt Müller-Hansen als weitere Argumente auf Gräfenberg. Das Besondere an dem Gotteshaus sei das Kreuz. "Ich suche nach solchen Motiven", betont Müller-Hansen, denn bei einem Fernsehgottesdienst predige man nicht nur mit Wort, sondern auch mit beeindruckenden Bildern.

Das Kreuz in der Gräfenberger Dreieinigkeitskirche ist mit Weinblättern umrankt und bezieht sich auf den Spruch "Ich bin der Weinstock und ihr seid die Reben." Das Kreuz steht in diesem Sinn nicht nur für den Tod, sondern auch für die Übwindung alldessen, was die Menschen im Leben trenne. Dieses Zeichen des Lebens zeigt sich in den Weinranken.

Zahlreiche Beteiligte

Sicherlich wird der Gottesdienst am Montag keine Show werden, in deren Mittelpunkt allein die Dekanin steht. Das hervorzuheben ist Christine Schürmann wichtig.

Der Posaunenchor umrahmt den Gottesdienst, Dekanatskantor und Kirchenmusikdirektor Wieland Hofmann spielt an der Orgel und mit Adi Mannseicher wurde ein Künstler, der zugleich Pfarrer ist, gewonnen. Er wird ebenfalls musikalisch mitwirken. Viele andere Gläubige tragen zu einem Gelingen ferner bei. Eine Woche vor der Konfirmation konnten Jugendliche dafür gewonnen werden, ein Mann mittleren Alters und eine Seniorin bereiten die Osterbotschaft thematisch so auf, dass es in Form von Fragen und Antworten gelingen soll, das Unfassbare und das Unvorstellbare nachvollziehbar zu machen und sich so an das Wunder heranzutasten.


Fernsehen Am Ostermontag wird ab 10 Uhr der Ostergottesdienst in der ARD übertragen.

Radio Ab 10.05 Uhr schaltet sich auch der Deutschlandfunk dazu.