Der Antrag an sich war ein alter Bekannter: Wie schon vor der Kommunalwahl im alten Kreistag haben die Grünen auch im neuen Gremium beantragt, der Landkreis Forchheim möge die geplante Ostspange (Ortsumgehung zwischen Forchheim und Gosberg) aus dem Bundesverkehrswegeplan streichen lassen. Und wie auch schon beim ersten Versuch wurde der Antrag in der Kreistagssitzung am Montag mit großer Mehrheit abgewiesen (wir berichteten). Vor dem deutlichen Abstimmungsergebnis von 13 zu 41 Stimmen stand allerdings eine lebhafte Diskussion, in der beide Seiten ausführlich ihre Argumente ausgetauscht haben.

Der Grünen-Fraktionsvorsitzende Karl Waldmann begründete den Antrag seiner Fraktion damit, dass ein Verbleib im Verkehrswegeplan Stillstand bedeute. Er plädierte deshalb für eine "kleine Lösung", die der Landkreis und die betroffenen Gemeinden gemeinsam gestalten sollten.