Traurig recken sich am Alten Friedhof verdorrte Pflanzen in die Höhe. Haufenweise liegen die Nadeln am Boden, die die Gehölze verloren haben. Es ist ein unschöner Anblick, der sich dem Besucher bietet. Woran es liegt, dass die Pflanzen zugrunde gehen, darüber gehen die Meinungen auseinander: Friedhofsgärtner werfen der Stadt vor, mit Streusalz, das auf den Wegen zwischen den Gräbern verteilt wurde, den Boden verseucht und den Tod der Pflanzen verursacht zu haben. Das Gartenamt der Stadt macht dagegen den trockenen Winter für die Dörre verantwortlich.

Streusalz gegen Unkraut

Dass grundsätzlich Streusalz auf Friedhöfen im Stadtgebiet ausgebracht wurde, bestätigt Gartenamtsleiter Herbert Fuchs. "Wir haben zunächst auf Wunsch der Friedhofsnutzer Splitt zwischen den Gräbern verteilt, damit das Unkraut nicht mehr so schnell durchkommt", erklärt Fuchs.