In Kersbach entsteht neben der alten Schule eine neue. Über sechs Millionen Euro investiert die Stadt. Aktuell wird die Turnhalle saniert. Probearbeiten zu schreiben, während die Presslufthämmer dröhnen, das sei nicht leicht, sagt Wilfried Neidhardt, der in Kersbach eine zweite Klasse unterrichtet. Er habe noch Glück, betont Neidhardt, weil sein Klassenzimmer in einem, der Turnhalle abgewandten Teil der Schule liege. "Aber für die anderen Klassen ist es deprimierend."
Die Schule im südlichen Forchheimer Vorort ist Teil der Martin-Grundschule. Kerstin Friedrich, die Schulleiterin, unterrichtet selbst einmal pro Woche in Kersbach. Persönlich habe sie den Krach der Turnhallen-Sanierung "noch nicht als so störend empfunden", sagt sie. Nachdem es Beschwerden wegen des Lärms gegeben habe, sei das Stadtbauamt informiert worden.