• Annafest Forchheim: Unterschiedliche Lösungen denkbar
  • Trotz Corona? Traditionsfest soll vom 23. Juli bis 2. August stattfinden
  • Entscheidung soll Anfang Mai fallen
  • Bürgermeister Schönfelder: "Alles, was geht, wird getan"

Forchheim: Die Chance auf ein Annafest 2021 besteht nach wie vor. Im Gegensatz zur Bamberger Sandkerwa, die entweder wie gewohnt stattfinden oder abgesagt werden soll, sind in Forchheim  verschiedene Zwischenlösungen für das Fest denkbar. Diese sollen Anfang Mai dem Stadtrat vorgeschlagen werden.

Annafest Forchheim: Bürgermeister sucht nach Lösungen

"Es ist unwahrscheinlich, dass wir ein normales Annafest haben werden", sagt Forchheims zweiter Bürgermeister, Udo Schönfelder (CSU), am Montag (26. April 2021) inFranken.de. Denkbar sind stattdessen zwei Zwischenlösungen, die momentan gemeinsam mit dem Landratsamt ausgelotet werden. 

Folgende Szenarien stehen im Raum:

  1. eine kleinere, "abgespeckte" Version des Annafests oder
  2. "etwas, das ohne Veranstaltungscharakter das ermöglicht, was zu dem Zeitpunkt geht". Je nach Situation sind dafür Musikgruppen oder auch ein eingezäunter, durch Security abgesicherter Bereich mit einigen Schaustellern denkbar.

Dennoch laufen laut dem zweiten Bürgermeister sämtliche Planungen unter Vorbehalt. Maßgeblich seien dabei die Fallzahlen und die generelle Weiterentwicklung der Situation. "Auf der guten Seite haben wir Fortschritte bei Tests und Impfungen, auf der anderen Seite aber auch Mutationen und Disziplinlosigkeit mancher Bürger", sagt Schönfelder. Schade sei es, wenn wegen weniger Personen, die sich nicht an die Regeln halten, das Annafest schließlich komplett abgesagt werden müsse.

Bürgermeister Schönfelder: "Wir stecken nicht den Kopf in den Sand"

"Wir planen munter drauf los. Wir stecken nicht den Kopf in den Sand", zeigt sich Schönfelder positiv. "Alles, was geht, wird getan." Angedacht ist in jedem Fall der übliche Termin vom 23. Juli bis zum 2. August. Eine Entscheidung bezüglich der Form der Durchführung soll im Mai fallen.

Vor Kurzem wurde das Schweinfurter Volksfest abgesagt. Zunächst bestand die Hoffnung, im Sommer gemeinsam feiern zu können. Doch was sich bereits hatte erahnen lassen, bestätigte nun der Oberbürgermeister. Dennoch wird nach einer Alternative gesucht.