Der Wochenstart wird sommerlich aber es kann auch zu Gewittern kommen, das berichtet Stefan Ochs.

Am Montag scheint meist noch die Sonne und die Temperaturen steigen auf 30-31 Grad. Der Deutschen Wetterdienstes hält sogar 34 Grad für möglich, was einen neuen Hitzerekord für Mai darstellen würde. Erste Gewitter sind ab dem späten Montagnachmittag möglich, insgesamt sieht es aber doch noch recht ruhig aus. Der schwache Wind weht aus wechselnden Richtungen.

Am Dienstag und Mittwoch überquert uns von Nordwesten her langsam eine Kaltfront. Maximal werden 26−28 Grad erreicht. Mal scheint die Sonne, mal bilden sich Quellwolken, die sich zu einzelnen Schauern und Gewittern entwickeln. Dabei besteht die Gefahr von Unwettern. Der schwache bis mäßige Wind weht aus West bis Nordwest.

Für den Donnerstag wird freundliches Sommerwetter erwartet mit Temperaturen um 26 Grad. Die Neigung zu Schauern und Gewittern ist gering. Der schwache Wind dreht langsam von Nordwest auf Nordost.

Wir erleben laue Sommernächte mit Tiefsttemperaturen um 15 Grad.

Aktuelle Mai-Rekorde:

Bamberg 32.9 Grad und Nürnberg 32.2 Grad, beide Werte vom am 29. Mai 2005. Leider ist die Bamberger Wetterstation aktuell ausgefallen.