Nach "Gedankensplitter" hat der Höchstadter Autor Dieter Gropp nun seinen fünften Gedichtband herausgebracht mit 999 Aphorismen. Aphorismen sind zeitlos und fordern den Autor zur Auseinandersetzung heraus - ein Grund, dass er sich selbst an Aphorismen heranwagt.

Seine Frau Evelin klöppelt seit etwa 25 Jahren. Einige ihrer Arbeiten dienen dem Buch als Illustrationen. Daher auch der Name des neuen Bändchens: "Geklöppelte Lebensweisheiten". Die Jury der Bibliothek deutschsprachiger Gedichte schreibt über Gropps Arbeiten: "Die Reize der Natur dienen ihm als Inspirationsquelle". Man bescheinigt ihm ein beeindruckendes lyrisches Einfühlungsvermögen.

Christian Schmidt vom gleichnamigen Buchladen in Adelsdorf kennt Gropps Aphorismen schon aus seinem vorherigen Band. Er schreibt: "Es sind Lebensweisheiten, die man nach und nach lesen kann und die durchaus Anregungen für die eigene Lebensweise bieten können."

Gropp, 1937 in Chemnitz geboren, liebte schon in der Schule den Literatur- und Musikunterricht. Später lernte er Bautischler und arbeitete nach dem Besuch der Fachschule für Clubleiter in Meißen im kulturellen Bereich.

"Seit etwa 2003 ist der Kopf voller Gedanken. Mehr Zeit dafür schaffte mir die Rente, in die ich kurz nach dem Millennium ging", sagt Gropp. Im August 2005 erfolgte aus familiären Gründen der Umzug von Frankfurt/Oder nach Höchstadt an der Aisch.

Gropp veröffentlicht seine Arbeiten im Internet (E-Stories, Gedichte-Garten, Lyrik-Ecke) und freut sich über die Kommentare anderer Lyriker. "Ich habe in zahlreichen Lesungen meine Verse vorgestellt, so auch als Gast beim Autorenverband Franken." Seine Debütlesung war am 30. Juni 2006 im Schlossgewölbe Höchstadt. Danach las er oft in sozialen Einrichtungen seiner neuen Heimatstadt und suchte stets die Verbindung zu jungen Autoren.

Viele seiner Gedichte sind in der Anthologie des Engelsdorfer Verlags "Spät schlagen Türme Alarm" und anderen Anthologien veröffentlicht. Es war der Erfolg mit "Gedankensplitter", der Gropp anregte, sein Wissen über Aphorismen zu erweitern. "Mich begeistert daran, dass ich meinen Beitrag zur Werte-Diskussion leisten kann."

Im lokalen Buchhandel

Schreiben sei eine Sucht, von der man nicht lassen könne. Gropp reflektiert stärker. So begann er unmittelbar nach Erscheinen der "Gedankensplitter" mit dem Schreiben von Aphorismen, und es ergab sich folgerichtig die Idee, die magische Zahl "1000" anzustreben! "Bei 999 hielt ich erst einmal inne und fand, dass das besser klingt als 1000." Nun sind die "Geklöppelten Lebensweisheiten" da.

Das Büchlein ist demnächst für 14 Euro im lokalen Buchhandel erhältlich.