Am Montag wurden 13 Schüler im Alter von 14 bis 17 Jahren und 28 Erwachsene aus der russischen Partnergemeinde Krasnogorsk von Zweitem Bürgermeister Günter Schulz (SPD) im Kommunbrauhaus herzlich willkommen geheißen. Die beiden Russinnen Ekaterina Barbashina und Pavlina Kulagina, die schon einige Wochen in Höchstadt weilen, stellten anschließend ihren Landsleuten gerne ihre deutsche Lieblingsstadt und die ganze Region vor.
Am Sonntag war die Gruppe in München von einer Höchstadter Delegation am Flughafen abgeholt worden und anschließend konnten sich die Gäste in der bayerischen Landeshauptstadt umsehen.
Nach der Begrüßung im Gymnasium am Montagmorgen erkundeten die Schüler das Schulhaus, nahmen an einer Unterrichtsstunde teil und besuchten zusammen mit Klaus Strienz die Polizei, bevor sie zum offiziellen Empfang ins Kommunbrauhaus marschierten.
Die große Hitze sind sie gar nicht gewöhnt.