Am Mittwochabend (29.09.2021) verständigten mehrere besorgte Anwohner der Hartmannstraße in der mittelfränkischen Stadt Erlangen die Polizei. In einer Wohnung eines Mehrparteienhauses wurde ein randalierender Mann gemeldet. 

Die Beamten der Polizeiinspektion Erlangen trafen auf dem Anwesen kurzerhand auf den gemeldeten 33-jährigen Mann. Unmittelbar beschimpfte der Randalierer die Beamten ausfällig. Trotz Bemühen der Polizisten ließ sich der 33-Jährige nicht beruhigen.

Polizeieinsatz Erlangen: Aggressiver Mann beschimpft Polizisten und demoliert Wohnung

Nachdem sich der Mann zunehmend aggressiv wurde, bekam er von den Polizeibeamten Handschellen angelegt. Verstärkt setzte sich der Mann zu Wehr. Dabei wurde in der besagten Wohnung Fenster eingeschlagen sowie Türen und Inventar beschädigt.

Der 33-Jährige zog sich dabei stark blutende Schnittverletzungen zu. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten in ein Krankenhaus. Bei dem wütenden Mann konnte rund 1,7 Promille Alkohol nachgewiesen werden. 

Bei dem Einsatz blieben die eingesetzten Polizisten unverletzt. Gegen den Randalierer wurde nun ein Strafverfahren wegen Widerstands und Beamtenbeleidigung eingeleitet. Im Weiteren werden auf den Bewohner diverse Schadensersatzansprüche zukommen.

Auch interessant: Fahrkartenkontrolle eskaliert: Frau (57) will keine Maske tragen - und verprügelt VAG-Mitarbeiterin

Vorschaubild: © fpic/Adobe Stock (Symbolbild)