Am Mittwochnachmittag (29. September 2021) ist eine Auseinandersetzung zwischen einer 57-jährigen Frau und einer 52-jährigen Angestellten des Nürnberger VAGs bei einer Kontrolle in der U-Bahn eskaliert. Gegen 17.00 Uhr bemerkte die Angestellte, dass ein weiblicher Fahrgast in der U2 Richtung Ziegelstein keinen Mund-Nasen-Schutz trug.

Im Rahmen einer anschließenden Fahrkartenkontrolle sprach die Angestellte die 57-jährige Frau an. Weder konnte diese eine gültige Fahrkarte vorweisen, noch war sie bereit, einen Mund-Nase-Schutz zu tragen. Außerdem konnte sie auch nicht glaubhaft angeben, keine Maske tragen zu müssen. Die 57-Jährige wurde während der Kontrolle aggressiv und schlug mehrfach auf die VAG-Mitarbeiterin ein. 

Fahrkartenkontrolle in U-Bahn eskaliert - weil 57-Jährige keine Masken tragen will

Diese wurde leicht verletzt. Auch eine verständigte Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Nürnberg-Ost konnte die 57-Jährige nicht dazu bewegen, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Da die Frau sehr aufgebracht war, musste sie letztendlich unter Anwendung von "unmittelbarem Zwang" aus dem Bereich des U-Bahnhofs Ziegelstein gebracht werden, wie das Polizeipräsidium Mittelfranken am Donnerstag (30. September 2021) in einer Pressemitteilung berichtet.

Die 57-Jährige muss sich nun unter anderem wegen des Verdachts der Körperverletzung strafrechtlich verantworten.