Die Bahnsparte von Siemens mit Sitz in Erlangen hat einen Großauftrag der Deutschen Bahn (DB) an Land gezogen. In den kommenden Jahren wird Siemens Mobility bis zu 400 Lokomotiven des Typs Vectron Dual Mode an die Güterverkehrssparte DB Cargo liefern, die die Rangier- und Streckenflotte erneuern wird.

Von der Unterzeichnung des Rahmenvertrags berichtet DB Cargo mit Sitz in Mainz in einer Pressemitteilung. Das Investitionsvolumen der DB ist für den Technologiekonzern Siemens nicht nur Kleingedrucktes. "Deutlich über eine Milliarde Euro" ist laut DB der Auftrag schwer, bei dessen Ausschreibung Siemens sich gegen die Mitbewerber durchsetzen konnte.

In Erlangen entwickelt

Die neue Lokomotive wurde in Erlangen bei Siemens Mobility entwickelt und wird im Werk in München gebaut. Dabei handelt es sich um eine sogenannte Zweikraftlok, die sowohl mit Diesel- als auch mit Elektroantrieb fahren kann. "Als Alternative zur herkömmlichen Diesellok" biete der Vectron Dual Mode "das Beste aus zwei Welten", so Albrecht Neumann, Leiter von Rolling Stock bei Siemens Mobility. "Auf elektrifizierten Streckenabschnitten ist er rein elektrisch unterwegs, um Kraftstoff zu sparen und Wartungskosten zu reduzieren. Auf oberleitungsfreien Streckenabschnitten kann ohne Lokwechsel in den Dieselbetrieb umgeschaltet werden."

Damit setze man auf "einen zukunftsfähigen, nachhaltigen und wirtschaftlichen Schienengüterverkehr", so Neumann. Die Loks seien spezifisch auf die Anforderungen von DB Cargo angepasst worden. Der Vorteil für den Güterverkehr liegt in der Einsparung von Diesel und damit in der Reduktion des -Ausstoßes.

Investition in den Klimaschutz

Mit den neuen Lokomotiven spare die DB jährlich rund acht Millionen Liter Kraftstoff und damit pro Jahr 17.000 Tonnen . Ziel von DB Cargo sei es, bis 2030 rund 70 Prozent der Diesellokomotiven mit innovativen Antrieben auszustatten.

"Doppelte Antriebsform und doppelter Nutzen: Wir werden wachsen und verjüngen für unsere Kunden unsere Flotte mit einer modernen, leistungsstarken Lok. Andererseits untermauern wir die Umweltfreundlichkeit der Schiene", wird Ralf Günter Kloß, Vorstand Produktion bei DB Cargo, in der Mitteilung zitiert.

Zunächst bestellt die DB 100 Loks der Baureihe 248. Die Auslieferung startet ab 2023.

Die neue Zweikraftlok hilft der DB eine wichtige Lücke zu schließen. Nur rund 60 Prozent des deutschen Schienennetzes sind elektrifiziert, der Ausbau gehe viel zu langsam, wie das Verkehrsbündnis Allianz pro Schiene kritisiert.

Jedoch werde investiert: Bis 2025 sollen bereits rund 70 Prozent der Schienenstrecken in Deutschland über eine Oberleitung verfügen.