Die Freiwillige Feuerwehr Hemhofen/Zeckern wurde am Dienstag (17.08.2021) gegen 14Uhr alarmiert, um eine Tür zu öffnen, da der Bewohner dieser Wohnung sich nicht bemerkbar machte. Zusätzlich war die Tür von innen mit einer Kette verschlossen. Somit konnten die besorgten Verwandten  die Haustür nicht eigenständig öffnen, berichtet ein Mitarbeiter der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit FF Hemhofen/ Zeckern.

Die eingehängte Kette wurde von den Einsatzkräften mit einem Bolzenschneider durchtrennt und die Haustür geöffnet. Der Bewohner war jedoch nicht anwesend, obwohl alle Türen, Fenster, Balkontüren von innen verschlossen waren und die Haustür samt Kette von innen verriegelt wurde. Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr durchsuchten alle möglichen Räume im Haus, die Garage, den Dachboden, den Keller und den Garten – vom Bewohner keine Spur.

Feuerwehr muss mit Gewalt von innen verriegelte Tür öffnen – Bewohner nicht zu Hause

Nachdem alle Anwesenden ziemlich ratlos waren, wusste ein Bekannter des Bewohners, dass dieser sich ab und zu in einer nahegelegenen ehemaligen Gastwirtschaft mit alten Bekannten trifft. Und tatsächlich konnte der Rentner in den Räumlichkeiten  angetroffen werden. Wie der Rentner das Haus ohne seinen Rollator verlassen hat und wie er das Gebäude so verriegelt hat, dass niemand von außen zerstörungsfrei wieder in das Haus hereinkommt, ist den Einsatzkräften bislang unklar.