Nach dem sturmgeplagten Freitag wird das Wochenende in Franken kalt und feucht. Kleinere Randtiefs, sozusagen Begleiter von Sturmtief "Egon", bringen grönländische Kaltluft über die Nordsee nach Franken. Dies prognostiziert Wetterexperte Stefan Ochs am Freitag. Laut seiner Vorhersage bleibt es bis einschließlich Sonntagabend wechselnd bewölkt bis bedeckt. Bis Samstag liegen die Temperaturen in tieferen Lagen um den Gefrierpunkt, ab Samstagmittag wird es kälter mit mäßigem bis stark böigem Wind. Am Samstagmorgen gibt es auch stürmische Böen.



Für die Fränkische und Hersbrucker Schweiz werden bis Sonntagabend 15-20 cm Neuschnee erwartet, für den Steigerwald 10-15 cm. Am Montag lässt der Wind nach und dreht auf Nord. Es ist wechselnd bewölkt mit letzten Schneeschauern. Maximal werden -2 bis -1 Grad erreicht.

Ab Dienstag weht am Rande eines Ostseehochs mit zeitweise frischen Nordost- bis Ostwinden kalte Luft aus Osteuropa zu uns. Es ist heiter bis wolkig, Schnee fällt nur noch in ganz geringen Mengen. Am Tag um -3, nachts um -8 Grad.