Ein wahrlich rauschendes Fest für die fünf Abschlussklassen der Realschule Herzogenaurach fand im Vereinshaus statt. Der Stoff der Ballkleider raschelte beim Tanz und stolze Familienmitglieder säumten das Parkett.

In einem Tanzkurs übten die Jugendlichen vorab die wichtigsten Schritte für Walzer und Disco-Fox. "Mit dem richtigen Tanzpartner macht es großen Spaß und den hatten Dennis und ich," sagte Julie Sterff, 17 Jahre alt, und lachte. Doch mehr als ein weinendes Auge tanzte mit, denn die Halbfranzösin verlässt die Heimat für die nächsten Jahre, um sich in Frankreich weiterzubilden.

Vom rosa Barbietraum bis zum Prinzessinnen Tüllkleid, von kurz bis lang waren die Schnitte der durchweg hübschen Kleider der jungen Damen. In allen Farben und vor allem mit viel Glitzer und ein wenig Bling Bling und für manche ungewohnt hohe Schuhe wurde aufgetanzt.
Groß aufgefahren wurden sieben Mädels in einer weißen Stretchlimousine, aber auch am Buffett fehlte es an nichts.

Ein DJ heizte den Tanzwütigen volle vier Stunden ein. So manches Paar Higheels flog unter den Tisch, die Jacketts der jungen Männer in hohem Bogen in die Ecke. Das Hemd offen, die Ärmel hochgekrempelt, die Hochsteckfrisur zerzaust - je später die Stunde, umso legerer das Auftreten.

Ein Wiedersehen mit früheren Schülern und das Versprechen, die Freundschaften über die Schulzeit hinaus aufrecht zu erhalten, waren die großen Themen des Abends. Auch einige Lehrer feierten bis zum bitteren Ende um 2 Uhr nachts mit und für viele der Ehemaligen war es schwer, sich an das ein oder andere angebotene "du" zu gewöhnen. Doch Treffen in der Küche des BWR Lehrers Oliver Jugl sind schon fest geplant. "Scharfes Chilli, da sind wir dabei," lachten einige seiner Schüler. Andere hoffen auf einen Gastauftritt im Theaterstück des nächsten Jahres.

Der Rausch blieb in den Ballkleidern und zum Glück in nur wenigen Köpfen. Seitens der Security gab es keine Beschwerden, so können alle auf ein gelungenes Fest zurückblicken und werden in der Folge wohl nur an wund getanzten Füßen leiden.