Feuer auf Abenteuerspielplatz: Am Donnerstagabend wurde in Erlangen/Büchenbach eine Holzhütte durch Feuer vollständig zerstört. Dabei handelte es sich nicht um den ersten Brand auf dem Spielplatz "Taubenschlag". Bereits im vergangenen Oktober hatte es dort gebrannt - unter anderem stand damals ein acht Meter hoher Holzturm in Flammen.  

Ein Zeuge hatte das Feuer am späten Donnerstagabend gemeldet. Als die Einsatzkräfte eintrafen, loderten die Flammen mehrere Meter hoch. Feuerwehrkräfte mussten zwei Bauwagen, Bäume und Sträucher vor den Flammen schützen, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. "Das ist alles sehr dicht bebaut da." Für Anwohner habe laut Polizei keine Gefahr bestanden, die Spurensicherung werde den Brandort untersuchen.  

Wie schon beim Brand im vergangenen Oktober geht die Kriminalpolizei von Brandstiftung aus. Ein Verdächtiger wurde im Oktober 2021 jedoch nicht gefunden, diesmal hoffen die Ermittler auf mehr Erfolg. An dem Spielplatz gebe es zudem "relativ gehäuft" Meldungen zu Sachbeschädigungen, zum Beispiel zu Graffitis oder herausgerissenen Holzlatten. Zudem habe es auch 2012 und 2018 bereits gebrannt.

Personen, die zur Tatzeit auffällige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu Tatverdächtigen machen können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 in Verbindung zu setzen. rowa/mit dpa