Erlangen
Laufende Fahndung

Erneut Juwelier in Erlanger Innenstadt überfallen - Täter schlagen auf Inhaber ein

Am Montagvormittag (11. Juli 2022) ereignete sich ein Überfall auf ein Juweliergeschäft in Erlangen. Laut Polizei Mittelfranken befinden sich die beiden Täter noch immer auf der Flucht.
  • Erlangen: weiterer Überfall auf Juweliergeschäft in Innenstadt
  • Polizei fahndet nach den Tätern: mit Großaufgebot und Hubschrauber
  • "Nicht selbst agieren": Polizei bittet um Hinweise

Bereits vor wenigen Tagen war es in Erlangen zu einem bewaffneten Überfall auf ein Juweliergeschäft gekommen. InFranken.de berichtete Ende vergangener Woche über den erfolglosen Versuch der beiden Täter, Schmuck zu erbeuten. Nun ereignete sich am Montag (11. Juli 2022) zum zweiten Mal binnen weniger Tage ein weiterer Überfall auf einen Erlanger Juwelier.

Überfall auf Erlanger Juwelier: Polizei fahndet mit Hubschrauber

Wie das Polizeipräsidium Mittelfranken im Zuge eines Zeugenaufrufs mitteilte, ereignete sich der jüngste Überfall am Montagvormittag (11. Juli 2022). Die beiden Täter betraten demnach gegen 11.55 Uhr das Juweliergeschäft in der Inneren Brucker Straße und forderten die Herausgabe von Schmuck. Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, "schlugen sie auf den Geschäftsinhaber ein und verletzten diesen", wie es in der Polizeimeldung heißt. 

Nachdem eine Angestellte den Alarm ausgelöst hatte, flohen die zwei unbekannten Täter ohne Beute in Richtung Münchener Straße. Für die Fahndung nach den beiden Männern sei momentan "neben starken Kräften der örtlichen Dienststellen" auch ein Polizeihund und sogar ein Polizeihubschrauber im Einsatz.

Bislang sei noch nicht bekannt, ob die beiden Männer bewaffnet sind oder nicht. Trotzdem warnt die Polizei Mittelfranken explizit davor, im Falle eines Antreffens der Täter in Eigenregie zu handeln. Bürger*innen sollen demnach "nicht selbst agieren", sondern "umgehend den Polizeinotruf 110" wählen.

Polizei Mittelfranken bittet um Hilfe bei der Fahndung

Bei den beiden flüchtigen Tätern handelt es sich laut Polizeibericht um zwei Männer. Einer der beiden sei etwa Ende 30, habe lichtes Haar und eine schmale Statur. Bei der Tat habe er eine helle Jacke getragen. Der andere sei laut Fahndungsaufruf etwas jünger als sein Komplize. Er trage dunkle, kurze Haare und ein dunkelblaues T-Shirt. "Die Männer könnten osteuropäischer Herkunft sein", heißt es weiter in der Beschreibung.

Wer auffällige Beobachtungen gemacht hat oder sonstige Hinweise zu den Tätern geben kann, solle sich beim Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 oder dem Polizeinotruf melden. Das teilte das Polizeipräsidium Mittelfranken im Zuge der Fahndung mit.

Vorschaubild: © Collage inFranken.de: Wolfgang van de Rydt/Pixabay; pixabay.com/music4life