Schmerzen lindern, Entspannung fördern, mit bunten Farben und Mustern Freude machen ­– Herzkissen für Brustkrebspatientinnen erfüllen vielfältige Zwecke, erklärt das Universitätsklinikum Erlangen. Insgesamt 130 dieser liebevoll selbst genähten Kissen spendeten jetzt ehrenamtliche Mitglieder der Quiltgruppe Poxdorf-Effeltrich, der Patchworkgruppe Quilting Bee Herzogenaurach sowie des Frauenbunds Ebing an die Frauenklinik (Direktor: Prof. Dr. Matthias W. Beckmann) des Universitätsklinikums Erlangen. Oberärztin PD Dr. Carolin Hack, Physiotherapeut Mario Witter und Kathrin Albers, Stellvertretende Leiterin der Station B, nahmen die Kissen entgegen.

Im Namen aller Mitarbeitenden der Frauenklinik und deren Patientinnen sprachen sie den Helferinnen ihren Dank aus und überreichten Blumen als Zeichen der Anerkennung für das tatkräftige und teils langjährige Engagement der ehrenamtlichen Gruppen.

„Wir sind sehr dankbar für die tolle Unterstützung, jedes handgemachte Herzkissen ist wirklich etwas ganz Besonderes und ein wichtiger Begleiter für unsere Brustkrebspatientinnen“, sagte Dr. Hack bei der Spendenübergabe. Die farbenfrohen Unikate sind nicht nur ein Symbol für Trost, Hoffnung und Zuversicht, sondern erweisen sich gleichzeitig als nützliche Helfer: denn nach einer Brustkrebs-Operation haben Patientinnen oftmals lange Zeit Wundschmerzen, die vor allem im Liegen stark zu spüren sind. Für Linderung kann ein Herzkissen mit seinem tiefen Einschnitt zwischen den beiden Flügeln hilfreich sein.

Bequem unter die Achsel geklemmt, reduziert es beispielsweise die Schwellung des Arms, mindert das Druckgefühl und unterstützt die Wundheilung und den Lymphfluss. Entwickelt hat den speziellen Schnitt der Kissen ursprünglich eine dänische Krankenschwester, die die Idee dafür von einem Kongress aus den USA mitbrachte.

Für die Ehrenamtlichen sind die Kissen über die Jahre zu einer wahren Herzensangelegenheit geworden. 50 der Kissen nähten diesmal die Mitglieder von Quilting Bee Herzogenaurach, 30 Stück lieferte die Quiltgruppe Poxdorf-Effeltrich. Beide Gruppen schenkten der Frauenklinik im Laufe der Jahre jeweils bereits über 4.000 Herzkissen, die an Brustkrebspatientinnen weitergegeben wurden. Weitere 50 Kissen überreichten Helferinnen vom Zweigverein Ebing des Katholischen Deutschen Frauenbunds, die erstmals an die Erlanger Frauenklinik spendeten.