Kleinwachenroth
Feuer

Elf Katzen bei Brand in Kleinwachenroth getötet

In einem Wohnhaus in Kleinwachenroth ist am Montagmorgen ein hoher Sachschaden entstanden. Personen kamen nicht zu Schaden. Für mindestens elf Katzen kam jedoch jede Hilfe zu spät.
Bei einem Brand in einem Wohnhaus im Wachenrother Ortsteil Kleinwachenroth sind am Montagmorgen mindestens elf Katzen getötet worden. Fotos: Sebastian Martin
Bei einem Brand in einem Wohnhaus im Wachenrother Ortsteil Kleinwachenroth sind am Montagmorgen mindestens elf Katzen getötet worden. Fotos: Sebastian Martin
+3 Bilder
} } }
Ein Brand im Wachenrother Ortsteil Kleinwachenroth (Kreis Erlangen-Höchstadt) hat am Montagmorgen einen hohen Sachschaden verursacht.

Kurz nach 10 Uhr wurden die zuständigen Feuerwehren alarmiert. Ein Nachbar hatte den Brand in dem umgebauten landwirtschaftlichen Anwesen entdeckt und die Einsatzkräfte gerufen. Als diese an dem Wohnhaus, das direkt an den Mühlbach angrenzt, ankamen, schlug ihnen dichter Rauch aus dem ersten Stock der Wohnung entgegen.

Bewohner waren nicht zu Hause

Laut Feuerwehrsprecher Thomas Birkner, der auch vor Ort war, hatte sich der Brand vermutlich in der Küche entwickelt und dann in den Hausflur des Gebäudes ausgebreitet. Verletzt wurde dabei niemand. Die Bewohner waren zum Zeitpunkt des Brandes nicht im Haus.

Allerdings kam für mindestens elf Katzen jede Hilfe zu spät. Die Katzen sind vermutlich aufgrund der starken Rauchgasentwicklung erstickt, heißt es von Seiten der Feuerwehr. Die Einsatzkräfte mussten mit drei Trupps mit schwerem Atemschutzgerät vorgehen. Mehrere hundert Liter Wasser wurden zur Brandbekämpfung eingesetzt. Das Feuer konnte so rasch gelöscht werden. Dennoch konnte die Feuerwehr die Katzen beim Aufräumen nur tot bergen.

Mit mehreren Fahrzeugen waren die Einsatzkräfte aus Wachenroth, Weingartsgreuth, Mühlhausen und Höchstadt vor Ort. Gegen Mittag konnten die ersten Feuerwehrleute die Einsatzstelle wieder verlassen. Der Rettungsdienst stand mit einem Rettungswagen, Notarzt und einem Einsatzleiter bereit.

Die Wohnung ist derzeit unbewohnbar. Die Brandursache war am Montag noch unklar. Die Polizeiinspektion Höchstadt hat die Ermittlungen übernommen.