Das Höchstadter Freibad-Restaurant hat einen neuen Pächter. Bürgermeister Gerald Brehm (Junge Liste) trank am Dienstag den ersten Espresso an der neu gestalteten Theke und begrüßte die beiden Gastronomen Konstantin Kussberger und Christian Seegerer, die das Restaurant für die nächsten fünf Jahre mit der Option auf weitere drei Jahre führen werden.

"Das gesamte Sportzentrum ist im Umbruch", sagt Brehm. Er verwies auf das 50-Meter-Becken, das gerade noch mitsamt der Technik umgebaut wird. Im nächsten Jahr soll dann der Kinderbereich folgen. Und nun die neuen Pächter.

"Wir sind froh, wenn wir kompetente Partner haben", sagt er. Die Stadt ist Besitzer des gesamten Areals.
Der Pachtvertrag sieht vor, dass der Kioskverkauf im Freibad wie auch in der Eishalle, wo der Höchstadter EC spielt, übernommen wird.

Die Gastronomen werden jedoch zunächst nur das Restaurant führen, das nun "La Passione" heißt. "Die Kioske werden wir zu Beginn der jeweils nächsten Saison übernehmen", sagt Konstantin Kussberger. Das heißt, den Kiosk im Eisstadion im nächsten Winter, den Freibad-Kiosk im nächsten Jahr.

Man wolle alles Stück für Stück aufbauen. Am 1. März wird das Restaurant mit einem Feuerwerk eröffnet. Kussberger und Seegerer wollen mit fünf Köchen - allesamt Italiener - eine "gehobene, aber preiswerte" italienische Küche anbieten und das an sieben Tagen in der Woche. Die Speisen auf der "relativ kleinen Karte" (Seegerer), also Pasta wie Pizza, werden aus frischen Waren zubereitet, versichern die Inhaber.

Bürgermeister Brehm hofft, dass hier auch das Vereinsleben wieder rege stattfinden kann. Das zumindest wollen auch die beiden Pächter. Außerdem wollen sie ab Sommer im Außenbereich eine Cocktail-Lounge einrichten. "Ich bin mir sicher, dass das ein Treff für Jugendliche wird", sagt Christian Seegerer, der aus München stammt und zusammen mit seinem Partner Kussberger aus Nürnberg mehrere Jahre eine Art Beratung für Gastronomen angeboten hat. Dort, wo es in Restaurants klemmte, waren die beiden tätig, um die Betriebe sowohl in Buchhaltung als auch Service wieder auf Vordermann zu bringen. Und nun ein eigenes Restaurant?

"Wir haben uns verliebt", versichert Seegerer. Der weiß, worauf es ankommt: Die Toiletten sind neu gemacht - das sei das Aushängeschild eines jeden Restaurants. Nach dem Prinzip: Schau dir das Klo an, dann weißt du, wie es in der Küche ausschaut.

Noch fehlen dem "La Passione" vor allem für die warmen Tage Servicekräfte. Man suche händeringend nach Personal, das die beiden Gastronomen jedoch auch selber ausbilden könnten, sagen Seegerer und Kussberger.

Freibad öffnet erst Mitte Mai

Noch ist aber Zeit. Denn laut Hans-Peter Philipp, Betriebsleiter des Sportzentrums, verschiebt sich die Eröffnung der Freibad-Saison mindestens bis Mitte Mai. Bis dahin soll das 50-Meter-Becken sowie die gesamte Technik für rund zwei Millionen Euro erneuert sein. "Saisonkarten können ab 1. Mai im Hallenbad gekauft werden", sagt Philipp. Damit könne dann auch das Hallenbad genutzt werden, das heuer extra länger offen hat, bis das Freibad endlich öffnet.