Weit weg vom Bauernhof von Hans und Kerstin Gumbrecht gibt es etwas, das den einen oder anderen verblüffen mag. In Amerika investieren zwei große Brausehersteller viel Geld, um an den Schulen ihre süßen, zuckergeschwängerten Produkte verkaufen zu dürfen. Das wird trotz der gesundheitlichen Risiken von den Schulen gerne angenommen, um ein paar Dollars zu haben, um Projekte mit den Sponsorengelder finanzieren zu können.
Zurück nach Welkenbach, denn beim Erlebnistag "Lernen, erleben, aktiv sein" bekommen die Schüler eine Idee präsentiert, die im Grunde viel sinniger ist. Irene Meyer vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Fürth berichtet über das "Europäische Schulmilchprogramm". Mit dem Programm "Milch in Kita und Schule" soll Schulen die Möglichkeit geboten werden, von der Europäischen Union bezuschusste Milch zu beziehen, um diese den Schülern anzubieten.