• Lkw-Brand auf Raststätte Steigerwald bei A3
  • Feuerwehren sehen große Rauchwolke bereits auf Anfahrt
  • Einsatzkräfte löschen Feuer und helfen bei zwei medizinischen Notfällen

Am Sonntagmittag (15. August 2021) geriet ein Lkw auf der Autobahnraststätte Steigerwald Süd auf der A3 in Brand. "Die Rauchwolke haben wir schon beim Hinfahren gesehen, wir konnten eigentlich auf Sicht fahren. Sie ist gerade hochgegangen, weil kein Wind war", sagt Roland Kauppert, Einsatzleiter und Kommandant der Feuerwehr Wachenroth, inFranken.de.

Brand bei A3: Feuerwehr hilft zusätzlich bei medizinischen Notfälle

Beim Eintreffen stand das Führerhaus des Lkws in Vollbrand. Das Feuer habe zudem auch bereits auf den Auflieger übergegriffen, so Kauppert. "Bei einem Lkw schaut man dann erstmal, was er für eine Ladung hat", erklärt er. "Die könnte ja eine Gefahr sein." Bei diesem Brand war das aber nicht der Fall, der Laster hatte leere Paletten geladen.

Nicht nur die Feuerwehr Wachenroth war an dem Einsatz beteiligt. Vier weitere Wehren aus Höchstadt, Steppach, Mühlhausen und Weingartsgreuth waren vor Ort. Während des Einsatzes leisteten die Einsatzkräfte noch Erste Hilfe bei zwei vom Brand unabhängigen medizinischen Notfällen. "Da mussten wir unterstützen, weil der Rettungsdienst aufgrund der Autobahnbaustelle mit nicht vorhandener Rettungsgasse eine relativ lange Anfahrtszeit hatte", sagt Kauppert.

"Ein Alarm, drei Einsätze - auch nicht alltäglich für unsere Wehr", fasst die Feuerwehr Steppach auf Facebook zusammen. Nach etwa zwei Stunden konnte der Einsatz schließlich beendet werden. 

Egal bei welcher Art von Einsatz, der Feuerwehr entstehen dabei Kosten. Wer für diese aufkommt, erfahrt ihr in diesem Plus-Artikel des Fränkischen Tags.