Weitramsdorf
Polizeikontrolle

Wollte Straftaten vertuschen: Mann flüchtet vor Verkehrskontrolle und landet in Straßengraben

Eine Verkehrskontrolle hat in der Nacht von Sonntag auf Montag im Kreis Coburg stattgefunden. Nachdem ein Fahrer zunächst geflüchtet war, konnte die Polizei ihn letztlich festnehmen. Der Grund für die Flucht konnte schnell herausgefunden werden.

Zu einer Verkehrskontrolle ist es in der Nacht von Sonntag (4. September 2022) auf Montag (5. September 2022) in Weitramsdorf (Landkreis Coburg) gekommen.

Beamt*innen der Polizeiinspektion Coburg wollten ein Auto mit Zulassung im benachbarten Landkreis Hildburghausen einer Verkehrskontrolle in Weitramsdorf unterziehen. Mit Anhaltesignalen forderten die Polizist*innen den Fahrer zum Stoppen auf. Dieser befolgte allerdings die Anweisung nicht. Stattdessen fuhr er mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Hergramsdorf davon. Das berichtet die Polizeiinspektion Coburg.

Kreis Coburg: Autofahrer flieht vor Kontrolle

Kurze Zeit später kam das Auto von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Der 40-jährige Fahrer konnte letztlich festgenommen werden. Der Grund der Flucht war dann ebenfalls ersichtlich: Der Mann stand offensichtlich unter Drogeneinfluss, weshalb er sich einer Blutentnahme unterziehen musste.

Außerdem hatte der 40-Jährige keinen Führerschein. Die Kennzeichen, die er selbst anfertigt und am Fahrzeug angebracht hatte, waren gefälscht und für ein ganz anderes Fahrzeug ausgegeben. Der Mann muss sich nun wegen verschiedener Delikte strafrechtlich verantworten. Die weiteren Ermittlungen werden in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft geführt

Vorschaubild: © Joern Pollex (dpa)