Wer hat den Reichsbürgern die Tür geöffnet? Diese Frage beschäftigt sowohl die Coburger Waldorfschule als auch die Polizei. Zumindest die Schulleitung glaubt, den Verantwortlichen ermittelt zu haben.

Demnach soll ein Hausmeister den 55 Teilnehmern der illegalen Zusammenkunft Zugang zum Festsaal der Schule ermöglicht haben. Die Kriminalpolizei ermittelt noch. Doch auch Vorstand, Schulleitung, Lehrerkollegium und Geschäftsführung der Rudolf-Steiner-Schule in Coburg haben laut eigener Aussage in den letzten Tagen intensiv untersucht, wie es zu dem illegalen Reichsbürgertreffen am Samstag (5.Februar) in der Schule kommen konnte. "Wir sind nach intensiven Gesprächen und Prüfung des Sachverhaltes sicher, dass ausschließlich ein bei uns beschäftigter Hausmeister in die Organisation des Treffens involviert war", teilt die Schule nun am Mittwochmorgen mit.

Mit seinem Generalschlüssel habe der Mann demnach der Gruppe heimlich und "unter gravierender Verletzung arbeitsvertraglicher Pflichten" Zugang verschafft. Das Arbeitsverhältnis mit dem Mitarbeiter sei sofort aufgelöst worden.

Chronologie: Das hat sich am Samstag in der Schule abgespielt

Die Schule betont: "Es gibt keinen Anhaltspunkt dafür, dass andere Hausmeister, sonstige Mitarbeiter, Lehrkräfte, Eltern oder Schüler an dem illegalen Reichsbürgertreffen teilgenommen oder dieses in irgendeiner Form unterstützt haben.

Hat der Täter alleine gehandelt?

Da ist sich die Polizei allerdings noch nicht sicher. "Wir treten natürlich an besagten Hausmeister der Schule heran", erklärt Matthias Potzel vom Polizeipräsidium Oberfranken auf Nachfrage unserer Zeitung. Allerdings muss noch geklärt werden, ob der Täter wirklich alleine gehandelt hat oder ob doch noch weitere Personen in Coburg das Treffen organisiert haben. "Es werden weitere Vernehmungen durchgeführt", bestätigt der Polizei-Pressesprecher. Die Ermittlungen sollen bis zum Ende der Woche abgeschlossen sein.

Die Schule betrachtet die rechtswidrige Reichsbürgerveranstaltung als einen gezielten Angriff auf

ihre Einrichtung, die Waldorfschulbewegung insgesamt und ihre Werte. "Der Gegensatz zwischen

abstrusen, verfassungsfeindlichen Verschwörungstheorien, wie sie die Reichsbürger vertreten, und den Zielen und Idealen der Waldorfschule Coburg könnte nicht größer sein."