Gleich zwei Aufführungen seines traditionellen Sinfoniekonzertes bot in diesem Jahr das Orchester "Gesellschaft der Musikfreunde Neustadt".


Dass sich dies als kluger Schachzug erwies, zeigten die beiden sehr gut besuchten und umjubelten Veranstaltungen im Gesellschaftshaus Sonneberg und in der bis auf den letzten Platz ausverkauften Mehrzweckhalle Heubischer Straße in Neustadt.

Brillante Solistin war die junge, bestens bekannte Pianistin Nina Scheidmantel, die das Publikum gleich mit zwei Werken begeisterte, was schon allein eine enorme Gedächtnisleistung zeigt. Unter der Leitung seines Dirigenten Hans Stähli, dessen Spezialität immer wieder außergewöhnliche, interessant gestaltete Programme sind, eröffnete das Orchester die deutsch-französische Programmfolge mit der Ouvertüre C-Dur, der "Trompeten-Ouvertüre von Felix Mendelssohn-Bartholdy.