Schreck in den frühen Abendstunden: Am Donnerstag, kurz nach 18 Uhr, ist in der Mährenhäuser Straße in Weidach ein mit Sand beladener Lastwagen umgekippt. Der Sand war für die große Straßenbaustelle bestimmt, die dort zurzeit eingerichtet ist.

Aus noch ungeklärter Ursache kam der Lastwagen beim Abladen plötzlich aus dem Gleichgewicht und stürzte um. Der Sand verteilte sich sofort auf der gesamten Straße. Weil diese zurzeit aufgrund der Baustelle gesperrt ist, hatte dies auf den fließenden Verkehr aber keinerlei Auswirkungen.

Der 60 Jahre alte Fahrer des Lastwagen blieb beim Unfall zum Glück unverletzt. Am Fahrzeug entstand nach ersten Schätzungen ein wirtschaftlicher Totalschaden, der sich zwischen 20 000 und 30 000 Euro bewegen dürfte.


Radlader kam zum Einsatz

Die Bauarbeiter, die an der Baustelle ohnehin noch im Einsatz waren, machten sich nach dem Unfall sofort daran, den Sand dorthin zu schaufeln, wo er hingehört. Auch insgesamt 24 Helfer der Feuerwehren Weidach, Weitramsdorf und Coburg waren im Einsatz.

Das Technische Hilfswerk war mit insgesamt neun Personen angerückt. Sie versuchten, mit Hilfe eines Radladers den umgestürzten Lastwagen wieder aufzurichten.