Coburg
Coburger Vogelschießen

"Doch noch wunderbare Menschen": Kinder mit Behinderung erleben beim Coburger Vogelschießen rührende Gesten

Rund 20 Kinder mit Behinderung haben beim Coburger Vogelschießen einen wunderschönen Tag erlebt. Gleich mehrere unverhoffte Gesten sorgten für Rührung. "Ich bin einfach so überrascht, dass es doch noch wunderbare Menschen gibt", erklärt eine Mitarbeiterin der Heilpädagogischen Tagesstätte.
Coburg: Kinder-Ausflug sorgt für Rührung - "Überrascht, dass es doch noch wunderbare Menschen gibt"
Auf den Ausflug zum Coburger Vogelschießen haben die Kinder und Jugendlichen der Heilpädagogischen Tagesstätte lange gewartet. Foto: SÜC Coburg
+4 Bilder
} } } }
  • Coburger Vogelschießen 2022: Kinder und Jugendliche mit Behinderung besuchen Schützenfest
  • "Strahlende Kinderaugen" - SÜC spendiert Heilpädagogischer Tagesstätte Sonderfahrt zum Nulltarif
  • Jungen und Mädchen dürfen Fahrgeschäfte kostenlos nutzen - auch Eis bekommen sie geschenkt
  • "Überrascht, dass es doch noch wunderbare Menschen gibt": Mitarbeiterin augenscheinlich gerührt

Rund 20 Kinder und Jugendlichen mit Körperbehinderung haben auf dem Coburger Vogelschießen einen unvergesslichen Tag erlebt. Dort wurden sie von gleich mehreren Seiten unverhofft beschenkt. "Diese Aktion, diese Geste war für unsere Kinder ein Segen", betont Sabrina Krüger, pädagogische Mitarbeiterin der Heilpädagogischen Tagesstätte am Max-Böhme-Ring. "Ich bin einfach so überrascht, dass es doch noch wunderbare Menschen gibt", erklärt sie merklich gerührt.

"Nicht selbstverständlich": Kinder erfahren bei Coburger Vogelschießen viel Großzügigkeit

Die Heilpädagogische Tagesstätte begleitet Kinder und Jugendliche mit körperlichen und motorischen Einschränkungen im Alter von vier bis 20 Jahren während ihrer gesamten Schulzeit. Ziel er Einrichtung ist es, die Heranwachsenden im Rahmen der Teilhabe in ein möglichst selbstständiges Leben zu begleiten.

Auf den Ausflug zum Coburger Vogelschießen haben die Kinder und Jugendlichen der Tagesstätte lange gewartet. Am Dienstag (2. August 2022) war es schließlich so weit. "Was sich so einfach und alltäglich anhört, kann für Menschen mit Körperbehinderung mitunter eine große Herausforderung sein", teilt Jacqueline Breitfeld, stellvertretende Leiterin der Einrichtung am Donnerstag (4. August 2022) inFranken.de mit.

Schon der Hin- und Rückweg berge Hürden, wenn man auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sei. "Die SÜC spendete eine kostenfreie Sonderfahrt für dieses Ferienevent, was den Besuch des Schützenfestes möglich machte". Mit einer mitgebrachten kleinen Musikanlage sei der Bus von den Kindern und Jugendlichen kurzerhand zu einem "Partybus" umfunktioniert worden. "So kam die Gruppe in bester Stimmung, barrierefrei und ohne Zwischenfälle gut gelaunt auf dem Schützenplatz an."

"Voller Freude haben ihre Kinderaugen geleuchtet": Freifahrten in Fahrgeschäften und Gratis-Eis

Auf dem Schützenfest wurden die Kinder und Jugendlichen im Alter zwischen acht und 15 Jahren von einem Abgesandten der Schausteller erwartet. Dieser begleitete im Auftrag der Coburger Schützengesellschaft die Gruppe bei ihrem Besuch auf dem Festplatz. Im Namen der Schützengesellschaft spendierte er den Heranwachsenden Freifahrten und sorgte für die benötigte Hilfen beim Ein- und Ausstieg in die Fahrgeschäfte. "So konnte allen Kindern, trotz deren Einschränkungen, die Fahrten auf ihren jeweiligen Wunschfahrgeschäften ermöglicht werden", berichtet Breitfeld. 

Sabrina Krüger, die pädagogische Mitarbeiterin der Tagesstätte, spricht darüber hinaus auch den Betreibern einer Eisbude "ein herzliches Dankeschön" aus, "die unseren Schützlingen eine Kugel Eis spendiert haben". Mit Blick auf die vielen großzügigen Momente hält Krüger fest, was den jungen Menschen der Ausflug bedeutet hat. "Voller Freude haben ihre Kinderaugen geleuchtet."

Trotz all der unschönen Ereignisse, die es auf der Welt gibt, rät sie: "Man darf nicht immer nur das Schlechte in allem sehen, denn diese Aktion ist einfach toll und nicht selbstverständlich." Ihr Lob gilt dabei den Akteuren, die den Kindern und Jugendlichen ihr unvergessliches Erlebnis überhaupt ermöglicht haben. "Vielen lieben Dank, dass ihr uns einen tollen Nachmittag beschert habt."

Ebenfalls interessant: "Lasst uns ihm das Gegenteil beweisen": Landrat mit verrückter Eis-Wette - 2500 Kugeln für Kinder und Jugendliche?