Eigentlich wäre der Geflügelzuchtverein (GZV) 1926 Neuensorg Ausrichter der diesjährigen Kreisschau der Rassegeflügelzüchter gewesen. Diese sollte Mitte November mit der angegliederten Kreisjugendschau im Bauhof der Gemeinde Weidhausen wieder ein Schaufenster für das Hobby Rassegeflügelzucht sein und viele interessierte Besucher in den südöstlichen Teil des Landkreises locken. Aufgrund der Corona-Entwicklungen musste jedoch der Schau eine Absage erteilt werden.

Den Beschluss fasste der GZV-Vorstand in Absprache mit dem ehemaligen Kreisvorsitzenden André Karl. Es gab keine größeren Diskussionen im Verein. Die Züchter des Kreisverbands haben für die Entscheidung ebenfalls Verständnis, denn auch andere überörtliche Schauen wurden abgesagt. Eigentlich sollte die Schau der Züchtergruppe Sonnefeld und Umgebung vom 30. Dezember auf den 13. und 14. November vorverlegt und in Weidhausen veranstaltet werden. Ursprünglicher Veranstaltungsort war Hassenberg. "Für die Gruppenschau hätten wir einige Preisrichter, die schon im letzten Jahr für die Kreisschau verpflichtet wurden, einsetzen können. Jetzt müssen wir ihnen absagen", erklärt Norbert Wittmann, Vorsitzender des GZV Neuensorg und zugleich stellvertretender Kreisvorsitzender. Auch Käfige und sonstiges Material, welches für die Kreisschau von Nachbarvereinen entliehen werden sollten, wären bei der Gruppenschau zum Einsatz gekommen. Jetzt sind alle Vorarbeiten und Vorbereitungen vergebens.

Dabei hatten sich die Mitglieder des GZV auf die Ausrichtung der Kreisschau gefreut, denn damit hätten sie zeigen können, dass auch ein kleiner Verein eine Veranstaltung dieser Größe bewältigen kann. "Aber die Entscheidung, dass die Schau abgesagt werden muss, ist für uns alle nachvollziehbar", versichert GZV-Kassier Dieter Fischer.

Es ist sowieso schwierig für die Geflügelzuchtvereine

Die momentane Entwicklung jedoch erschwert vielen Geflügelzuchtvereinen die Nachwuchsgewinnung. Natürlich kümmern sich die Züchter nach wie vor mit viel Hingabe um ihre gefiederten Freunde, denn der züchterische Erfolg stellt sich nicht innerhalb von wenigen Tagen ein, sondern ist Lohn intensiver Arbeit, bei der das Wohl des Tieres immer im Mittelpunkt steht. Normalerweise laufen mit der Schausaison die Vorbereitungen für die Saison im kommenden Jahr an, auch wenn es für die Kreisschau 2021 noch kein konkretes Datum und keinen Ausrichter gibt. "Die Liebe zu unseren Tieren und zur Rassegeflügelzucht ist für uns Züchter Motivation genug, um unserem schönen Hobby auch in diesen nicht ganz einfachen Zeiten treu zu bleiben", betont Norbert Wittmann, passionierter Hühnerzüchter.

Viele ältere Züchter haben in den vergangenen Jahren ihr Hobby aufgegeben. Der Kreis der Neuzüchter ist überschaubar, auch wenn das Interesse in der Bevölkerung zunimmt, sich im eigenen Garten Hühner zu halten. Sowohl die Vereine als auch der Kreisverband versuchen in den besonderen Corona-Zeiten, den Mitgliederkontakt aufrechtzuerhalten und, sofern es möglich ist, Veranstaltungen anzubieten. Eine Übersicht der geplanten Schauen für die Saison 2020/2021 im Bezirk Oberfranken ist auf der Vereinshomepage des GZV Neuensorg (https://www.gzvneuensorg.de/47/termine) abrufbar.