Der kleine Kiosk der Bäckerei Weber in der Leopoldstraße in Coburg ist mehr als nur eine Verkaufsstelle für Brot und Backwaren sowie Zeitungen und Zeitschriften. Er ist auch ein beliebter Treffpunkt fürs gesamte Wohngebiet. Aber jetzt? Treffen sind untersagt. Doch frische Lebensmittel gibt's weiterhin - weil sich Menschen wie Ricarda Merkel hinter die Theke stellen, und weil Menschen wie Uwe Schinzel weiterhin nachts am Backofen arbeiten.

"Normalerweise fange ich um 2.30 Uhr an", erzählt Uwe Schinzel, "von Freitag auf Samstag bereits um 23.30 Uhr." Vergangenen Freitag sei das seltsam gewesen: "Wenn ich zu unserer Backstube nach Lützelbuch fahre, sehe ich irgendwo zumindest immer noch ein paar Betrunkene herumlaufen. Aber diesmal: alles tote Hose! So leer habe ich die Stadt noch nie gesehen!"

Die Nachfrage nach Brot und Brötchen sei bei den Menschen derzeit groß, berichten Ricarda Merkel und Uwe Schinzel. Weggebrochen sei aber die Belieferung von Schulen, Kindergärten und Gaststätten.

Weitere Geschichten über "Helden des Alltags" lesen Sie hier und hier

Übrigens: Im Kiosk in der Leopoldstraße kann auch Lotto gespielt werden; auf dem Bildschirm der Lotto-Ecke werden derzeit aber keine Gewinnquoten angezeigt, sondern Hygienehinweise.