Schon seit vielen Jahren pflegt die Tanzsportabteilung des TV Ketschendorf die Tradition, zu Beginn der neuen Saison einen Einblick in ihr Training zu geben und die einzelnen Abteilungen vorzustellen. Auch neue Choreografien und die neuen Outfits werden dabei präsentiert. In den Genuss der Vorführung kamen am vergangenen Wochenende Angehörige und Freunde der Tänzer, die die komplette Tribüne in der extra angemieteten Dreifachturnhalle in Ahorn füllten. "Die Halle ist dafür ideal, denn für uns ist das wie eine Generalprobe", erläuterte André Heller, der durch das sehr kurzweilige Programm führte und zugleich Cheftrainer des A-Teams ist.

Rund 40 Kinder sind in der Tanzsportabteilung des TVK aktiv. Die Jüngsten, ab drei Jahre, fehlten allerdings. "Für die ist es zu spät", sagte André Heller. In den verschiedenen Teams, je nach Alter, zeigten die Kinder ihr Können auf der Tanzfläche.

Besonders stolz ist der Verein auf die Kinderformation, in der Kinder im Alter von neun bis 14 Jahren heuer zum ersten Mal in der Hobbyliga antreten. Dort werden sie auch auf erwachsene Teams treffen. Andrè Heller ist aber sehr zuversichtlich, dass die jungen Tänzer sich dort behaupten werden.

Das D-Team, wo der Nachwuchs ausgebildet wird, zeigte beeindruckende Tänze - ebenso wie das B-Team, das in der Landesliga tanzt.

Mit größter Spannung wurde die neue Choreografie des A-Teams erwartet. In gut drei Wochen beginnt die Saison, in der der Klassenerhalt in der Regionalliga Süd im Vordergrund steht. Langfristig verfolgen die TVK-Tänzer aber das Ziel, in das "Oberhaus" des Tanzsports, in die Bundesliga aufzusteigen.

Mit der neuen Choreografie wollen die 20 Tänzerinnen und Tänzer des A-Teams - das Durchschnittsalter liegt hier bei 24 Jahren - den "Final Countdown" einläuten und das Team auf die nächste Stufe heben.

Bereit für ausgefeilte Technik

;

"Wir haben uns in den letzten Jahren kontinuierlich mit der technischen Weiterentwicklung unserer Tänzer beschäftigt", sagte Trainer André Heller. "Nun sind sie bereit für eine technisch ausgefeilte und sehr anspruchsvolle Choreografie."

Die Paare stellten zunächst einzeln die verschiedenen Elemente der Choreografie vor, bevor schließlich alle Paare gemeinsam auf der Tanzfläche erschienen und die neuen Elemente präsentierten. Wichtig ist dabei, alle Schwierigkeiten, die der heutige Formationstanz erfordert, auf die Fläche zu bringen. Eine emotionale musikalische Grundlage soll die Tanzpaare in Stimmung bringen und das Publikum mitreißen, was bei der Generalprobe auch bestens gelungen ist.

Trainer André Heller hatte für sein A-Team jedoch noch eine besondere Aufgabe parat, die auch manches Mal im Training gestellt werde. So mussten die Tänzer innerhalb von rund vier Minuten eine Choreografie erarbeiten - ohne Musik und Zählen. Auch das gelang ihnen mit Bravour. Das Publikum belohnte die Improvisation wie auch die anderen Tanzdarbietungen mit viel Applaus.

Die Tanzsportabteilung des TVK bietet Möglichkeiten zum Tanzen für jedes Alter an. Schon ab drei Jahren werden Kinder im Verein spielerisch an das Tanzen herangeführt. "Wir brauchen aber vor allem junge Männer", wie André Heller betonte. Wer sich für das Tanzen interessiert, kann sich auf der Internetseite der Tanzsportabteilung, www.tanzsport-coburg.de, informieren.

Das Saisonfinale findet am 16. (Regionalliga Süd) und 17. März (Landesliga) in der Coburger HUK-Arena statt.