Gegen 20.10 Uhr löste am Sonntag die integrierte Rettungsleitstelle Großalarm aufgrund eines Gebäudebrandes in Creidlitz aus. Im Haus befanden sich sieben Menschen, darunter vier Kinder unter zehn Jahren, die aber alle das Haus unverletzt verlassen konnten und - bevor sie bei Verwandten unterkamen - vom Roten Kreuz betreut wurden.

Das Rote Kreuz war mit 53 Einsatzkräften, dem Einsatzleitfahrzeug der Sanitätseinsatzleitung, drei Kommandowagen, fünf Rettungs- und Krankenwagen sowie einem Notarztfahrzeug vor Ort, weitere zehn Kräfte standen auf Abruf bereit. Aufgrund der hohen Zahl der eingesetzten Kräfte von Feuerwehr und THW sowie der langen Einsatzzeit wurden durch die Rot-Kreuz-Schnelleinsatzgruppen Verpflegung sowie Technik und Sicherheit für 100 Menschen plus Getränke und Verpflegung in einem Zelt vorgehalten.

Der größte Teil der eingesetzten Helferinnen und Helfer stammet aus dem ehrenamtlichen Bereich des Roten Kreuzes, die Einsatzleitung und Koordinierung der Kräfte lag in den Händen des leitenden Notarztes Dr. Muggenthaler und dem organisatorischen Leiter Claus Weigand.