Stephan Pelzl, Inhaber von Stephans Radwelt in Dörfles-Esbach, spendete zehn runderneuerte Fahrräder an die Münchner Entwicklungshilfe-Organisation Jambo Bukoba e.V. und stellt ihr außerdem für ihre Zentrale ein Jahr lang ein E-Bike im Wert von 3500 Euro zur Verfügung. Jambo Bukoba baut nach eigenen Aussagen spielerisch über das Medium Sport mehr Selbstvertrauen und Gesundheitsbewusstsein bei tansanischen Schülern auf und fördert ihre Bildung nach dem Motto "Hilfe zur Selbsthilfe".
Wer bei Stephans Radwelt ein neues Fahrrad kauft, und sein altes dafür in Zahlung gibt, tut ein gutes Werk. Denn Ex-Profiradfahrer Pelzl und seine Mannschaft machen die alten Räder wieder verkehrstüchtig und spenden sie Jambo Bukoba e.V. "Bei uns warten die Räder zurzeit auf unseren nächsten Transport im kommenden Jahr direkt in die tansanische Region Kagera am Victoriasee. Dort gibt unser tansanisches Team sie an Schulen bzw.
Schüler weiter, damit die Kinder ihre Wege künftig schneller und einfacher bewältigen können", erklärt Clemens Mulokozi, Gründer und Vorstand von Jambo Bukoba e.V. Seit fünf Jahren unterstützt Stephans Radwelt die Teilnehmer von Jambo Bukoba am Coburger Run & Bike Marathon mit hochwertigen Fahrrädern.

Der Münchener Verein Jambo Bukoba e.V. wurde 2008 gegründet stärkt und fördert Jungen und Mädchen in Tansania über den Sport. red