Es geschah in London. Der Coburger Baum-Trupp machte sich ans Werk, um den "Weihnachtsbaum für die Queen" vor Schloss Windsor aufzubauen. Der Transporter, in dem sich die Weihnachtskugeln befanden, wurde deshalb ganz in der Nähe des Schlosses auf einem Parkplatz abgestellt.

Doch der Fahrer aus Coburg zog keinen Parkschein - und prompt gab's dafür ein Knöllchen.

Aber die Sache klärte sich schnell auf. Wie Mick Böhm vom Coburger Stadtmarketing berichtet, sei es den Engländern sehr peinlich gewesen, als sie erfuhren, dass das Auto den Baum-Lieferanten für die Queen gehört. Das Knöllchen wurde sofort zurückgenommen.

Doch damit noch nicht genug: Die Verkehrsüberwachung von Windsor hat jetzt sogar noch einen offiziellen Entschuldigungsbrief an die Stadt Coburg geschrieben.