Zahlreiche Beschlüsse fasste der Gemeinderat in seiner ersten Sitzung nach der Sommerpause. Eine Besichtigung gab es auch. Die Gemeinderatsmitglieder sahen sich die neu aufgestellten Container am Kindergarten "Waldwiese" an und zeigten sich zufrieden mit dem, was sie sahen und was Leiterin Mona Metschke berichtete. Derzeit würden dort 61 Kinder betreut. Die Mietkosten für die Container betragen für zwei Jahre 91000 Euro.

Der Gemeinderat setzt auf erneuerbare Energien. So gab er weiter grünes Licht für den Bau eines Solarparkes auf einer Fläche von 13 Hektar, der rechts und links am Sandweg entstehen soll. Wie Bürgermeister Bastian Büttner (CSU) erläuterte, bestehe das Baurecht schon längere Zeit aufgrund vorangegangener Gemeinderatsbeschlüsse. Für das weitere Vorgehen wurde der Bürgermeister per einstimmigem Beschluss beauftragt, mit den Investoren einen Durchführungsvertrag zu erarbeiten. Kommentar des Gemeindeoberhauptes: "Niederfüllbach wird energieautark."

Zu diesem Themenkomplex passte ein weiterer Beschluss des Gemeinderates: Die Gründung eines Klimaschutzbeirates im Landkreis soll weiter verfolgt werden. Ziel ist unter anderem die Verminderung des -Ausstoßes.

Büttner soll Konzept erarbeiten

Der Freistaat Bayern ruft zu einem "Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten" auf. Dem will sich die Gemeinde nicht verschließen, da eine Förderung von bis zu 90 Prozent möglich ist. Infrage kommt in Niederfüllbach die Sanierung der Emil-Kirchner-Halle. Büttner wurde beauftragt, ein grobes Konzept mit Kostenschätzung zu erarbeiten, um es der Regierung vorzulegen. "Günstiger kommen wir an eine Sanierung nicht heran", meinte der Bürgermeister.

Ein öffentlicher Bücherschrank, für den Gemeinderätin Corinna Leicht (ÜWN) warb, wird derzeit noch nicht aufgestellt, weil man sich im Gremium über den Standort nicht einig werden konnte. Auch wird noch ein "Kümmerer" gesucht, der verhindern soll, dass der Bücherschrank "verlottert". Die Kosten betragen 1830 Euro.

Es gibt Zuschüsse

Das Dekontaminationsfahrzeug wurde vorgestellt. Es kommt zum Einsatz im gesamten Kreisfeuerwehrverband, und die Feuerwehr Niederfüllbach ist dabei federführend. Festgelegt wurde, dass die Dachbegrünung auf dem neu errichteten Feuerwehrhaus durch die Mitarbeiter des Bauhofes gepflegt werden soll. Dem Feuerwehrverein wurde für die Einrichtung im Feuerwehrhaus ein Zuschuss von 1000 Euro gewährt. Die TSG Niederfüllbach bekommt einen Zuschuss von 2000 Euro für einen Spindelmäher. Verschoben wurde der Antrag der SPD-Fraktion auf eine öffentliche Toilette im Schlosspark. Den Antrag trug Gemeinderätin Erika Krauß vor. Grund für die Verschiebung: Der Bau eines öffentlichen WCs soll im nächsten Bauabschnitt der Städtebauförderung untergebracht werden.

Edeka will ein neues E-Center mit einer Verkaufsfläche von 2800 Quadratmetern in der Carl-Brand-Straße bauen. Diesem Neubauantrag wurde zugestimmt.