"Wir tragen alleine die Stühle raus ..." - so schön hatte sich das Team der evangelischen Jugendbildungsstätte Flohmärkte, die einmalige Chance zu Abrisspartys und Helfertage ausgemalt, um dem Gebäude der evangelischen Jugendbildungsstätte in Neukirchen für die letzten Jahrzehnte Beherbergung und tolle Erlebnisse am Kamin, im Werkraum, bei Tagungen, als Ort für Jugendarbeit dankend seine Reverenz zu erweisen.

Jetzt räumt das Team alleine aus, und nicht die Dekanatsjugendkammer der ejott, auch nicht die evangelische Jugend Oberfranken, sondern Conny Brandl aus der Verwaltung, Stefan Moser von den Hausmeistern und Ulrike Baetjer aus der Pädagogik tragen letzte Stühle aus dem Haus.

Viele Dinge weitergegeben

Ein Trostpflaster: Viele Gegenstände, die während der Zeit der Sanierung nicht gelagert werden können und/oder in das neue Gebäude mit einziehen, erfüllen in der Jugendarbeit weiterhin einen Zweck.

So wurden an den Kreisjugendring und den Stadtjugendring Coburg, den Kindergarten Meeder, die Pfadfinder "Weltenbummler", die ejott, die Musikschule Coburg, die Jugendpflege Meeder, die evangelische Jugend Rügheim, den WFC Coburg-Neukirchen und weitere Einrichtungen, an Studenten und Privatpersonen viele ausgediente Dinge weitergegeben. Auch das Team der evangelischen Jugendbildungsstätte in Neukirchen hat sich das ein oder andere Erinnerungsstück gesichert. Man darf gespannt sein, ob Gäste es beim Wiedereinzug in das frisch sanierte Haus im Juni 2022 wiedererkennen. Jetzt sind die Mitarbeiter aber erst einmal zusammengerückt und werden von einem kleinen Gebäudeteil aus in der Zeit der Sanierung und des Umbaus tätig. Von improvisierten Büros aus wird schon eine Online-Fortbildung zur Konfi-Arbeit in Corona-Zeiten durchgeführt, die nächste Online-Juleica-Schulung geplant und für Montag, 30. November, die Fortbildung "Barmherzig" vorbereitet.

Aktionen während des Umbaus

In einem Flying-System bleiben die Mitarbeiter aktiv, führen soweit wie möglich Aktionen durch und organisieren alles rund um die Wiedereröffnung. Die ersten Gäste haben sich die Chance nicht entgehen lassen und schon die Termine für 2022 reserviert.

Wer Interesse hat, wie es mit dem Bau weitergeht, kann sich auf der neuen Internetseite www.jubi-elkb.de für den Newsletter anmelden. Dort gibt es regelmäßig Informationen zum Stand der Sanierung und zu den Aktionen der evangelischen Jugendbildungsstätte in Neukirchen.red