Der Vergleich mag hinken. Und trotzdem haben der Fleisch-Skandal rund um den Coburger Schlachthof und der mögliche Abitur-Skandal am Gymnasium Casimirianum etwas gemeinsam: Man möchte am Anfang eigentlich gar nicht glauben, dass an dem geäußerten Verdacht etwas dran ist. Nun, in Sachen Schlachthof bewegen wir uns in diesen Tagen wohl bereits auf das "Finale" zu; am Donnerstag könnte im Stadtrat das dauerhafte "Aus" beschlossen werden. Beim Casi hingegen kommt jetzt erst so langsam alles richtig ins Rollen - vor allem auch, was die mediale Begleitung in der übrigen Republik betrifft. So nahmen sich am Montag mit der Süddeutschen Zeitung, dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" sowie der "taz" gleich drei große Medien des Themas an. Und so schön es ist, wenn Coburg mit Samba, Kates Baby oder auch der Pflege von Welpen quasi pausenlos "in aller Munde" ist: Es gibt Schlagzeilen, auf die könnte man gerne verzichten. Auch das haben der Fleisch- und der mögliche Abitur-Skandal gemeinsam.